27.06.2012, 13:19 Uhr

Toupal verlängert – Schütz und Kruminsch fast fix Cannibals-Kapitän bleibt an Bord

Kamil Toupal hängt noch ein Jahr bei den Cannibals dran. Foto: Tobias GrießerKamil Toupal hängt noch ein Jahr bei den Cannibals dran. Foto: Tobias Grießer

Die Cannibals machen sich startklar für die neue Saison: Nicht nur, dass LES-Geschäftsführer Jürgen Rumrich und Trainer Jiri Ehrenberger den neuen Kader weitgehend beieinander haben.

LANDSHUT Auch darüber hinaus läuft gerade der „Sommerputz“: Die Geschäftsstelle erhält innen einen neuen Anstrich und ein randvoller Müllcontainer zeugt vom Abwerfen des alten Ballasts.

Personell setzt der Zweitliga-Meister aber auf Bewährtes: Mit Kamil Toupal hat nun auch der langjährige Kapitän der Niederbayern – er kam 1999 nach Landshut – für eine weitere Saison verlängert. „Ich habe noch den NHL-Draft abgewartet. Da ich nicht dran gekommen bin, bleibe ich bei den Cannibals“, grinst der 39-jährige Verteidiger.

Die abgelaufene Saison habe derart viel Spaß gemacht und Erfolg gebracht, „dass es hier weitergeht. Die Familie fühlt sich wohl. Und so kann ich mit Markus Welz noch ein paar Spiele machen – und hoffentlich die Meisterschaft verteidigen.“ Der Druck vor dieser Saison steige zwar, aber die Titelverteidigung sei machbar, so der gebürtige Tscheche, der seit Jahren einen deutschen Pass hat.

Ehrenberger freut Toupals Zusage: „Es gibt nicht alt oder jung, sondern nur gut oder schlecht. Ohne erfahrene Spieler funktioniert es nicht. Kamil ist ein Führungsspieler und es spricht auch für den Verein, dass ein Mann wie Kamil so viele Jahre hier bleibt.“ Jürgen Rumrich fügt an: „Wir sind froh, dass Kamil Toupal hier bleibt. Er ist das Gesicht der Cannibals.“

Kurz vor dem Abschluss sind laut Ehrenberger auch die Verhandlungen mit Cody Thornton, Markus Welz sowie den möglichen Neuzugängen Marco Schütz (27, Crimmitschau) und Arturs Kruminsch (23, Bietigheim). „Mit allen sind wir uns quasi einig“, so Trainer und Sportleiter Jiri Ehrenberger.

Im Juli wolle er dann einen ausländischen Verteidiger „dingfest“ machen – im Gespräch ist Jakub Grof (31, KLH Chomoutov/Tschechien). Darüber hinaus habe er sich, so der Trainer weiter, von Cannibals-Gesellschafter das Okay für einen fünften Ausländer, einen weiteren Stürmer, eingeholt. Mit Vorbereitung, 14er Liga, Pokal und Continental Cup seien schon jetzt 70 Spiele fix, rechnet der Trainer vor. Da benötige man einen sehr breiten Kader.


0 Kommentare