26.11.2020, 09:03 Uhr

Bikepark in Velden Förderung über 270.000 Euro für Bikepark

Für die Umsetzung des "Bikeparks" wird dem Markt Velden eine Fördersumme des Bundes und des Freistaates aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten über 270.000 Euro zur Verfügung gestellt, teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit.  Foto: Bergfreunde VeldenFür die Umsetzung des "Bikeparks" wird dem Markt Velden eine Fördersumme des Bundes und des Freistaates aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten über 270.000 Euro zur Verfügung gestellt, teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit. Foto: Bergfreunde Velden

In Velden wird gerade ein Bikepark geplant. Das Projekt soll jetzt finanziell gefördert werden.

Velden. Weg vom Handy – rauf aufs Bike: Unter diesem Motto befindet sich das Projekt "Bikepark" in Velden gerade in der Planungsphase. Den Organisatoren der Bergfreunde TSV Velden winkt für diese Maßnahme in Zeiten von "Urlaub dahoam" eine Fördersumme des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr über 270.000 Euro, welches im Rahmen der Städtebauforderung zur Hälfte vom Bund getragen wird, teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit, der Mitglied im Haushalts- und Verkehrsausschuss ist.

Die Förderung aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020 wird in die Errichtung einer Pumptrackbahn und eines Trailparks auf dem Freizeitgelände Velden investiert. Die Idee dazu kam den Organisatoren im Rahmen der Durchführung des 31. Veldener Marktlaufs. Der Bikepark soll Mountainbiker jeden Alters ansprechen und frei zugänglich sein. "Mich freut, dass ich als Haushälter dieses altersübergreifende Sportprojekt nach der Förderanfrage meiner Heimatgemeinde unterstützen darf", so Oßner.

Im Rahmen des neuen Investitionspakts zur Förderung von Sportstätten 2020 stehen heuer knapp 25,7 Millionen Euro für 40 bayerische Städte, Märkte und Gemeinden zur Verfügung. "Dieser Investitionspakt ergänzt die Städtebauförderung. Der Bund leistet damit gemeinsam mit dem Freistaat einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, der sozialen Integration und der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Jedoch sind die Anfragen immer wesentlich mehr, als am Ende bedient werden können. Bei diesen Förderzusagen sind auch nur sechs Gemeinden in ganz Niederbayern zum Zug gekommen", betonte Oßner.


0 Kommentare