18.03.2020, 15:00 Uhr

Wirtschaft in der Krise Sparkasse stellt finanzielle Versorgung sicher

 Foto: Sparkasse Landshut Foto: Sparkasse Landshut

Die Sparkasse Landshut wird auch in der Corona-Krise die kreditwirtschaftliche Infrastruktur, die Bargeldversorgung und den Zahlungsverkehr gewährleisten.

Landshut. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Landshut, Helmut Muggenthaler: „Wir haben zum Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiter geeignete Maßnahmen und Vorkehrungen getroffen. Diese werden wir laufend überprüfen und der Entwicklung anpassen.“

Die Sparkasse Landshut reagiert auf diese besondere Situation u.a. mit einer Veränderung der Servicezeiten in ihren Geschäftsstellen und Finanzzentren. Diese werden vor Ort individuell kommuniziert. Die Bargeldversorgung, die Zahlungssysteme wie auch das OnlineBanking sind und bleiben voll funktionsfähig. Die Erreichbarkeit per Telefon oder Mail ist jederzeit gewährleistet. Diese Kommunikationswege sollten aktiv genutzt werden. Dafür wurden sogar Kapazitäten aufgestockt. Wenn es trotzdem einmal zu Wartezeiten kommen sollte, bittet Helmut Muggenthaler um Verständnis. Auch Beratungen sind nach Terminvereinbarung weiterhin möglich.

Derzeit wird die Umsetzung des von der Regierung geplanten Programms für Liquiditäts- und Kredithilfen vorbereitet. Die Sparkasse wird die entsprechenden Programme an die betroffenen Unternehmen weitergeben.

Die Sparkasse empfiehlt, für tägliche Zahlungsvorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der GiroCard, mit einer Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen. Kontaktlose Kartenzahlungen sind bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe am Terminal möglich, mobile Zahlungen mit Hilfe des Fingerabdrucks bzw. der Face ID am eigenen Smartphone - und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.


0 Kommentare