13.03.2020, 21:14 Uhr

Corona-Krise Kein Fahrscheinverkauf mehr in Bussen

Ein Bus der Stadtwerke. Foto: StadtwerkeEin Bus der Stadtwerke. Foto: Stadtwerke

Zum Schutz des Fahrpersonals und der Fahrgäste gegen eine Infektion mit dem Corona-Virus verzichten die Busunternehmer des Landshuter Verkehrsverbunds auf den Fahrkartenverkauf im Bus: in den Bussen der Stadtwerke Landshut ab Samstag. in den Regionalbussen ab spätestens Dienstag.

Landshut. .Damit entfällt auch der Zustieg über die vorderste Tür beim Busfahrer. Die Aufgabenträger (die Stadt und der Landkreis Landshut) haben sich bereit erklärt, mögliche Einnahmenausfälle der Verkehrsunternehmen zu übernehmen, wenn der Freistaat Bayern dafür nicht aufkommen sollte. LAVV-Verbandsvorsitzender Oberbürgermeister Alexander Putz und sein Stellvertreter, Landrat Peter Dreier, haben sich für diese Sofortmaßnahme im Interesse des Gesundheitsschutzes am Freitagnachmittag zusammen mit den Fraktionen auf kurzem Weg verständigt. „Wir werden natürlich versuchen, angesichts der außergewöhnlichen Situation vom Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr staatliche Unterstützung dafür zu erhalten“, erklärte Putz.

Fahrkarten können innerhalb der Tarifzone 100 (Bedienungsgebiete der Stadtwerke Landshut) bei folgenden Vorverkaufsstellen gekauft werden:

Landshut:

Stadtwerke Kundenzentrum, Altstadt 74, 84028 Landshut

Stadtwerke Verkehrsbetrieb, Schulstraße 1, 84036 Landshut

Stadtwerke Infopunkt Stadtbus, Hauptbahnhof, Bahnhofplatz, 84032 Landshut

DB RegioNetz, Hauptbahnhof, Servicebüro, Bahnhofplatz 1, 84032 Landshut

Stadtteil Nikola: Tabakwaren Rolf Nutzinger, Seligenthaler Straße 60, 84034 Landshut

Niedermayerviertel: Postfiliale Schmid, Niedermayerstraße 24 b, 84028 Landshut

Wolfgangsiedlung: Manuela Eglhuber, Schreibwaren, Blumenstraße 20

Altdorf:

Gemeindeverwaltung Markt Altdorf, Rathaus, Dekan-Wagner-Straße 13, 84032 Altdorf

Ergolding:

Gemeindeverwaltung Markt Ergolding, Rathaus, Lindenstraße 25, 84030 Ergolding


0 Kommentare