26.07.2019, 10:14 Uhr

Die „Stille Hilfe“ feiert Jubiläum Hier wird schnell und unbürokratisch im ganzen Landkreis geholfen


Die „Stille Hilfe“ wird bereits fünf Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstaltet der Verein, der unverschuldet in Not geratene Menschen im Landkreis unterstützt, einen Benefizabend – am Sonntag, 28. Juli, im Schlosshof von Hohenthann.

HOHENTHANN Aus einer plötzlichen Idee wurde eine regelrechte Erfolgsgeschichte – und das Ganze für einen guten Zweck: Am 26. April 2014 fand im damals voll besetzten Saal des Hohenthanner Brauereigasthofes ein beeindruckender Benefizabend statt. Rudi Huber, der jetzige 2. Vorsitzende der „Stillen Hilfe, hatte die Idee, gemeinsam mit der „Sebastiani-Musik“ und dem Freudecoach und Eventmanager Rudi Haimerl einen Benefizabend zu organisieren. Der Erlös des Abends sollte bedürftigen und unschuldig in Not geratenen Bürgern zugutekommen.

Als Schirmherr konnte der scheidende Bürgermeister von Hohenthann und angehende Landrat Peter Dreier gewonnen werden. Im Laufe der Vorbereitungsphase entstand der Gedanke, aus dieser Idee eine wiederkehrende Einrichtung über die Gemeindegrenzen hinaus zu gründen. Ziel sollte es sein, einen Verein ins Leben zu rufen, der „still“ und unbürokratisch unverschuldet in Not geratenen oder bedürftigen Mitmenschen im ganzen Landkreis Unterstützung gewährt. So entstand der Verein „Stille Hilfe“, der nun im Rahmen eines musikalischen Benefizabends am kommenden Sonntag, 28. Juli, um 18 Uhr im Schlosshof von Hohenthann sein fünfjähriges Jubiläum feiert.

„Wir wollen mit diesem Benefizabend einerseits in Dankbarkeit zurückblicken auf unsere ersten fünf Jahre, in denen uns unwahrscheinlich viele Privatpersonen, Firmen und Unternehmen oder Vereine mit ihren Spenden so wunderbar unterstützt haben und gleichzeitig daran erinnern, wie viele von Schicksalsschlägen betroffene Menschen, Alleinerziehende oder Familien, es in unserer Region von Stadt und Landkreis Landshut gibt und wir hier schon viel an Unterstützung und Hilfe leisten konnten um diese Schicksale zu lindern,“ so die 1. Vorsitzende Petra Dreier.

Der 2. Vorsitzende Rudi Huber ist bereits seit Wochen unterwegs und bemüht, für dieses kleine Jubiläum Musikerinnen und Musiker zu engagieren. Unter der Regie des bekannten Moderators Marco Vogl soll dieser Jubiläumsabend für alle Musikliebhaber ein wahrer Leckerbissen werden. Von der „Gründungsband“ aus 2014, der Sebastiani-Musik, über Misik Samira, Jenny Mizera, Sara Brandhuber, Stefanie Mühlbauer, Sara-Luisa, Katalin und Sabrina bis hin zu Roland Hefter wird dem Publikum ein buntes musikalisches Programm geboten. Alle Künstler treten ohne Gage zu Gunsten der „Stille Hilfe“ auf. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung im Saal des Brauereigasthofes statt. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare