25.07.2019, 10:46 Uhr

Rekordstrecke von 246 km zurückgelegt Der Siegerballon flog bis nach Niederösterreich

Ariana Hoffmann freut sich über ihren Sieg beim Luftballon-Wettbewerb (Foto:  Stadt Landshut)Ariana Hoffmann freut sich über ihren Sieg beim Luftballon-Wettbewerb (Foto: Stadt Landshut)

Im Rahmen der Frühjahrsdult fand auch heuer wieder ein Luftballon-Weitflugwettbewerb statt, an dem sich rund 1.100 Kinder und Jugendliche beteiligten. Bei einer kleinen Feier im Alten Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt erhielten die zehn bestplatzierten Teilnehmer im Alter zwischen einem und zwölf Jahren nun ihre Preise aus den Händen von Oberbürgermeister Alexander Putz und Dultchef Benedikt Neumeier.

LANDSHUT Den Sieg und einen Geschenkgutschein im Wert von 100 Euro sicherte sich dabei Ariana Hoffmann: Ihr Ballon wurde im österreichischen Tautendorf gefunden und legte damit eine Strecke von 246,8 Kilometern zurück. „Das ist schon eine rekordverdächtigte Entfernung. Wie hast Du das bloß geschafft?“, staunte nicht nur OB Putz, konnte der Gewinnerin aber deren Erfolgsgeheimnis nicht entlocken.

Mit Respektabstand auf den Plätzen zwei und drei landeten Magdalena Held und Katja Klein, deren Ballons 109,4 beziehungsweise 98,6 Kilometer weit flogen. Die beiden Mädchen durften sich über Gutscheine im Wert von 80 beziehungsweise 60 Euro freuen, während die sieben Buben und Mädchen auf den Rängen vier bis zehn jeweils Gutscheine über 40 Euro erhielten. Für alle Kinder gab es außerdem noch einen bunten Ballon im Peppa-Wutz-Design – und der war vielen mindestens genauso lieb wie der Wertgutschein.

Bei der Bartlmädult, die am 23. August beginnt, wird es zwar keinen Ballonwettbewerb geben. Dafür haben Benedikt Neumeier und sein Team wieder zahlreiche attraktive Fahrgeschäfte an Land gezogen, zum Beispiel die Riesenschaukel „XXL Höhenrausch“ oder das rasante Überschlag-Fahrgeschäft „Blackout“.


0 Kommentare