24.07.2019, 14:44 Uhr

Partnerschaft mit der MCBW Landshut wird Designregion – kreative Köpfe können sich bewerben

Unterzeichneten den Vertrag zur Partnerschaft (v. l.): Albert Fischer (Geschäftsführer Silicon Vilstal), Sabine Unger (bayern design), Oberbürgermeister Alexander Putz, Landrat Peter Dreier, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Bertram Vogel (Geschäftsführer Niederbayernforum) und Ludwig Götz (Wirtschaftsreferent des Landkreises). (Foto: Bezirk Niederbayern, Sabine Bäte)Unterzeichneten den Vertrag zur Partnerschaft (v. l.): Albert Fischer (Geschäftsführer Silicon Vilstal), Sabine Unger (bayern design), Oberbürgermeister Alexander Putz, Landrat Peter Dreier, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Bertram Vogel (Geschäftsführer Niederbayernforum) und Ludwig Götz (Wirtschaftsreferent des Landkreises). (Foto: Bezirk Niederbayern, Sabine Bäte)

In den Jahren 2020 und 2021 wird die niederbayerische Region Landshut Regionalpartner der Munich Creative Business Week (MCBW) sein – dem größten deutschen Design Event, das nächstes Mal von 7. bis 15. März 2020 stattfinden wird.

LANDSHUT/MÜNCHEN Die Regionalpartnerschaft wird getragen vom Bezirk Niederbayern, dem Landkreis Landshut, der Stadt Landshut, der Mitmachinitiative Silicon Vilstal und dem Niederbayern-Forum. Zahlreiche kreative Impulse aus der Region werden im Rahmen der MCBW-Regionalpartnerschaft einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Auch die Vernetzung von Unternehmen, Kreativen und Kulturschaffenden ist ein wichtiges Anliegen der MCBW.

Im Rahmen der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags wurde das Potential der Partnerschaft vorgestellt. Teilnehmer waren unter anderem Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Landrat Peter Dreier, Oberbürgermeister Alexander Putz, Helmut Ramsauer, Gründer der Mitmachinitiative Silicon Vilstal, Bertram Vogel, Geschäftsführer des Niederbayern-Forums e. V., sowie Sabine Unger von der bayern design GmbH, dem Veranstalter der MCBW.

Die MCBW solle ein „Schaufenster für Design und Kreativität sein“, so Sabine Unger im Gespräch. Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich erläuterte die Beteiligung des Bezirks Niederbayern: „Neben sozialen Themen gehört auch die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung der Region zu den Aufgaben des Bezirks. Mit unserer Beteiligung möchten wir dazu beitragen, dass die vielfältigen wirtschaftlichen und kreativen Leistungen der Region nicht nur in Niederbayern, sondern auch über das Bezirksgebiet hinaus bekannt werden.“

Agenturen, Unternehmen, Designer, Architekten und Kreative aus dem Raum Landshut sind nun dazu aufgerufen, sich als Programmpartner mit eigenen Beiträgen zu bewerben. „Wir wünschen uns einen möglichst bunten Mix an Beteiligten“, so Helmut Ramsauer.

Die MCBW gliedert sich in zwei Programmbereiche: „Create Business!“ für Fachbesucher und „Design Schau!“ für die designinteressierte Öffentlichkeit. Die Beiträge können im Raum Landshut oder in München sein und beispielsweise Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Führungen, Veranstaltungen für Kinder und Workshops umfassen.

In der MCBW-Woche wird es entsprechend zwei Schwerpunkte geben: Einen „Create Business!“-Fokustag zur niederbayerischen Region Landshut am Dienstag, 10. März, in München und ein „Design Schau!“-Wochenende am Wochenende 14./15. März in der Region Landshut. Ab sofort können Beiträge unter www.mcbw.de bis zum 20. Oktober 2019 eingereicht werden.


0 Kommentare