05.07.2019, 09:11 Uhr

Die Förderer feiern So schön war der Burgfest-Auftakt


Ja sind denn schon wieder vier Jahre rum, seit dem letzten großen Fest? Nein, natürlich nicht. Trotzdem weht noch bis Samstagabend ein Hauch von Landshuter Hochzeit auf der Burg Trausnitz. Die Förderer feiern dort ihr großes Burgfest. Am Donnerstag war bei Bilderbuchwetter der Auftakt.

LANDSHUT Damit die Zeit zwischen den Aufführungen der Landshuter Hochzeit nicht zu lange wird, laden die Förderer zwei Jahre nach einer Landshuter Hochzeit auf die Trausnitz. Erst war es nur eine Art Sommerfest, jetzt soll daraus mehr werden als nur ein Biergarten auf der Schwedenwiese. Die Förderer haben dem Ereignis einen historischen Rahmen gegeben. Die spielt 16 Jahre nach der Landshuter Hochzeit, trägt die Überschrift „Herzog Georg hält Hof“ und beruht, wie kann es auch anders sein, auf tatsächlichen historischen Ereignissen.

Die Geschichte spielt im Jahr 1491. Damals kam es auf der Burg Trausnitz zu einer Begegnung hochrangiger Fürsten – darunter Herzog Albrecht IV. von Bayern-München, der Bischof von Freising, Graf Eberhard der Jüngere von Württemberg und König Maximilian I., der spätere Kaiser und bekannt als „der letzte Ritter“. Maximilian war damals mit 500 Rittern nach Landshut gekommen, um ein „Eheprojekt“ mit dem reichen Landshuter auszuhandeln. Es ging um die Vermählung einer der Töchter des Herzogs. Weil dieses Projekt scheiterte, kam es unter anderem deshalb zum Erbfolgekrieg, infolge dessen Landshut seinen Status als Landeshauptstadt verlor.

Der Auftakt des Festes ist schon einmal mehr als gelungen. Viele Besucher fanden sich am Donnerstag auf der Burg Trausnitz ein, genossen den lauen Sommerabend und die Darbietungen der vielen Gruppen.

Auch in den nächsten beiden Tagen soll das Wetter übrigens mitspielen, bevor am Sonntag Unwetter drohen. Da ist das Burgfest aber schon wieder vorbei, es dauert nur bis Samstag, 6. Juli.


0 Kommentare