26.02.2019, 13:42 Uhr

Faschingssonntag Stadt montiert Radständer ab und leitet um

(Foto: lw)(Foto: lw)

Wegen des Faschingsumzuges in der Innenstadt am Sonntag, 3. März, müssen ab Freitag, 1. März, die innerhalb des Veranstaltungsbereiches platzierten Fahrradständer vorübergehend abgebaut werden. Alle Fahrradbesitzer, die ihr Rad in den Radständern entlang der Zugstrecke, insbesondere in der Altstadt (in Höhe Müller), abgestellt haben, sollten diese deshalb bis spätestens Donnerstagabend, 28. Februar, entfernen. Die abgebauten Radständer werden größtenteils in der Domfreiheit wieder bereitgestellt. Außerdem ändert sich die Verkehrsführung in der Innenstadt.

LANDSHUT Die Stadt Landshut veranstaltet gemeinsam mit dem „Lustigen Faschingsstammtisch Weiß-Blau“ am Faschingssonntag, 3. März, von circa 13 bis 18 Uhr, einen Faschingsumzug in der Innenstadt. Die Aufstellung des Faschingszuges findet am Veranstaltungstag ab circa 11 Uhr in der Inneren Münchener Straße, im Bereich des Kupferecks und dem Grätzberg, statt. Gegen 13 Uhr wird sich der Zug über den Dreifaltigkeitsplatz, die Altstadt, den Postplatz und die Heilig-Geist-Gasse zum Bischof-Sailer-Platz in Bewegung setzen. Während und im Anschluss an den Faschingszug findet bis etwa 18 Uhr entlang der Zugstrecke, insbesondere im Bereich der Altstadt, ein großes Faschingstreiben statt. Zum ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung müssen die genannten Straßenzüge sowie die davon betroffenen Nebenstraßen am Sonntag von circa 10 bis 18 Uhr gesperrt werden.

Umleitung des Verkehrs während des Faschingstreibens:

Der aus Richtung Zweibrückenstraße kommende Verkehr wird über das Isargestade und die Podewilsstraße zum Josef-Deimer-Tunnel umgeleitet.

Der aus Richtung Kupfereck kommende Verkehr wird bereits an der Neuen Bergstraße und der Wittstraße auf die Sperrung hingewiesen und über die Wittstraße beziehungsweise später den Grätzberg zum Josef-Deimer-Tunnel geleitet.

Der in den Alten Viehmarkt einfahrende Verkehr wird während des Umzuges (von circa 13 bis 15 Uhr) an der Einmündung Podewilsstraße über den Josef-Deimer-Tunnel und später über die Neustadt umgeleitet.

Die Sperrung des Durchgangsverkehrs beinhaltet auch die in diesem Bereich liegenden Neben- und Verbindungsstraßen zwischen der Altstadt und Neustadt sowie auch die Alte Bergstraße.

Bewohnerparkzonen:

Die Bewohnerparkzonen Grasgasse, Herrngasse können während der Sperrzeiten nicht angefahren, jedoch über die Neustadt verlassen werden. Sowohl das Abfahren als auch die Erreichbarkeit der Bewohnerparkzone Nahensteig sind über die Straßenzüge Balsgäßchen/Spiegelgasse/Neustadt gegeben. Die Bewohnerparkzone Dreifaltigkeitsplatz kann während des Umzuges weder angefahren noch verlassen werden.

Parkplätze:

Neben dem Großparkplatz an der Grieserwiese stehen aus Richtung Westen mit dem Sportzentrum-West, der Dirnitzstraße und den umliegenden Parkhäusern wie Karstadt und Oberpaur ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Der aus Richtung Osten kommende Verkehr kann die Parkplätze bei den Justizbehörden (Anfahrt über die Gestütstraße), beim Finanzamt (Anfahrt über die Niedermayerstraße und Bauhofstraße) sowie den Parkplatz der Rentenversicherung (Anfahrt über das Isargestade) nutzen. Zudem stehen die Parkhäuser „Altstadt-Zentrum“, „An der Freyung“ und „City-Center“ im unmittelbaren Veranstaltungsbereich zur Verfügung.

Taxi:

Mit der Sperrung der Innenstadt muss der Taxistand „Untere Altstadt“ an die Heilig-Geist-Brücke verlegt werden. Der Taxenstandplatz „Obere Altstadt“ ist während des Umzuges auf der Grieserwiese und nach dem Umzug an der Inneren Münchener Straße gegenüber der ehemaligen Justizvollzugsanstalt zu finden.

Omnibusverkehr:

Der gesamte Sperrbereich muss während der Veranstaltung auch vom Omnibusverkehr freigehalten werden. Die Busse fahren von 10 bis circa 20.30 Uhr auf folgenden Umleitungsstrecken:

Linie 1: Von 10 bis circa 15 Uhr: Kumhausen – Kupfereck – Wittstraße, dann unverändert bis Altdorf und zurück; ab 15 Uhr: normaler Linienverlauf;

Linie 2: Isargestade – Podewilsstraße – Josef-Deimer-Tunnel – Ländtorplatz/Stadttheater – Klinikum – Hauptbahnhof, dann unverändert bis Ergolding/Rathaus und zurück;

Linie 3: Auloh – Messepark – Niedermayerstraße – Podewilsstraße – Isargestade – Bismarckplatz – Hauptbahnhof, dann unverändert bis Wolfgangssiedlung und zurück;

Linie 5: Moniberg – Niedermayerstraße – Podewilsstraße – Isargestade – Bismarckplatz – Hauptbahnhof, dann unverändert zurück bis Zweibrückenstraße – Isargestade – Podewilsstraße bis Moniberg;

Linie 6: Auwaldsiedlung – Niedermayerstraße – Podewilsstraße – Isargestade – Bismarckplatz – Seligenthaler Straße – Hauptbahnhof, dann unverändert bis Eugenbach und zurück;

Linie 7: Von 10 bis circa 15 Uhr: Mitterwöhr – Innere Regensburger Straße – Isargestade – Podewilsstraße – Niedermayerstraße – Hagrain – Hofberg – Englberg – Innere Stelze – Kupfereck Haus-Nummer 5 und zurück bis Hauptfriedhof, unverändert dann über Innere Regensburger Straße – Isargestade bis Mitterwöhr; von circa 15 bis 19.45 Uhr: Mitterwöhr – Innere Regensburger Straße – Isargestade – Podewilsstraße – Niedermayerstraße – Hagrain – Hofberg – Englberg – Innere Stelze – Kupfereck – Grätzberg und zurück über Wittstraße – Grieserwiese – Kupfereck bis Hauptfriedhof, unverändert dann über Innere Regensburger Straße – Isargestade bis Mitterwöhr;

Linie 11: Piflaser Weg – Isargestade – Zweibrückenstraße, dann unverändert bis Hauptbahnhof und zurück;

Linie 12: verkehrt nur ab beziehungsweise bis Isargestade;

Linien 4, 9, 10 und die Abendlinien sind von den Sperrmaßnahmen nicht betroffen.

Auf den Umleitungsstrecken werden alle regulären Haltstellen des städtischen Liniennetzes bedient.


0 Kommentare