05.10.2018, 13:23 Uhr

Dritter Bauabschnitt beginnt am Montag Am Harlander-Knoten läuft‘s weiterhin nur in Richtung Regensburg

Der Harlander-Knoten war bis vor kurzem gesperrt. Jetzt fließt der Verkehr auf der B15 zumindest in Richtung Regensburg. (Foto:  Tobias Grießer)Der Harlander-Knoten war bis vor kurzem gesperrt. Jetzt fließt der Verkehr auf der B15 zumindest in Richtung Regensburg. (Foto: Tobias Grießer)

Die Arbeiten zur Instandsetzung der nördlichen Fahrbahn der vierstreifigen B15 vom Anschluss der B15 an die B299 (Konrad-Adenauer-Straße) bis zum Beginn des vierstreifigen Streckenabschnittes südlich der Anschlussstelle Essenbach werden an diesem Wochenende (6. und 7. Oktober) planmäßig abgeschlossen. Am Montag, 8. Oktober, beginnen die Arbeiten an der südlichen Fahrbahn der B15 (dritter Bauabschnitt). Die B15 kann aufgrund der Instandsetzungsarbeiten weiterhin nur in Fahrtrichtung Regensburg befahren werden.

LANDSHUT An diesem Wochenende (6./7. Oktober) werden die Instandsetzungsarbeiten an der nördlichen Fahrbahn der B15 zwischen dem Anschluss der B15 an die B299 (Konrad-Adenauer-Straße) und dem Beginn des vierstreifigen Streckenabschnittes im Norden abgeschlossen.

Am Montag, 8. Oktober, beginnen die Instandsetzungsarbeiten an der südlichen Fahrbahn der B15 (dritter Bauabschnitt). Hierfür wird der Verkehr in der Nacht von Sonntag, 7. Oktober, auf Montag, 8. Oktober, auf die bereits sanierte nördliche Fahrbahn umgelegt.

Die B15 kann aufgrund der Instandsetzungsarbeiten bis Ende November nur in Fahrtrichtung Regensburg befahren werden. Aufgrund der Bauarbeiten ist weiterhin eine Sperrung des vierstreifigen Streckenabschnittes der B15 in Fahrtrichtung Landshut erforderlich. Wegen der Bauarbeiten ist die südliche Fahrbahn des vierstreifigen Streckenabschnittes der B15 für den Verkehr gesperrt. Die bereits sanierte, nördliche Fahrbahn kann in Fahrtrichtung Regensburg befahren werden.

Aufgrund der Arbeiten an der südlichen Fahrbahn ist es an der Anschlussstelle B15/B299 (Konrad-Adenauer-Straße) vom Kaserneneck kommend nicht mehr möglich von der B299 auf die B15 in Fahrtrichtung Norden aufzufahren. Zudem kann von der B 15 in Fahrtrichtung Norden nicht mehr nach Ergolding und zur St 2074 (alte B11) in Richtung Niederaichbach und Wörth an der Isar gefahren werden. Das Auffahren aus Ergolding und aus Richtung Niederaichbach bzw. Wörth an der Isar kommend auf die B15 ist ebenfalls nicht mehr möglich.

Die Umleitung des Verkehrs in Fahrtrichtung Landshut erfolgt weiterhin ab nördlich der Anschlussstelle Essenbach über die Kreisstraße LA26 und die St 2143 zum Hascherkeller und von dort über die B299 Konrad-Adenauer-Straße zur B15. Die Umleitung zum Industriegebiet in Altheim erfolgt ebenfalls weiterhin über die Kreisstraße LA7 und die St 2074 (alte B11). Der vom Kaserneneck kommende Verkehr wird über den Hascherkeller, die St 2143 und die Kreisstraße LA26 zur B15 umgeleitet, da ein Auffahren auf die B15 in Fahrtrichtung Norden vom Kaserneneck kommend an der Anschlussstelle B15/B299 (Konrad-Adenauer-Straße) nicht mehr möglich ist. Es wird empfohlen über die A 92 von der Anschlussstelle Landshut-Nord zur Anschlussstelle Landshut-Essenbach zu fahren.

Der von und nach Ergolding fahrende Verkehr wird über die Kreisstraße LA52 (Industriestraße) von und zur B299 (Konrad-Adenauer-Straße) umgeleitet. Die Umleitungsstrecken sind beschildert. Die Bauarbeiten zur Instandsetzung der südlichen Fahrbahn des vierstreifigen Bereichs der B15 dauern bis voraussichtlich Anfang November dieses Jahres. Im Anschluss erfolgt die Instandsetzung des kurzen zweistreifigen Streckenabschnittes der B15 zwischen dem Ende des vierstreifigen Abschnittes und dem bereits sanierten Bereich südlich der Anschlussstelle Essenbach.


0 Kommentare