31.07.2018, 11:24 Uhr

Baubeginn 2020 Klinikum Landshut: Entwurf für ersten Bauabschnitt steht

Die Patientenzimmer werden durch große Panoramafenstern lichtdurchflutet. (Foto:  Klinikum Landshut)Die Patientenzimmer werden durch große Panoramafenstern lichtdurchflutet. (Foto: Klinikum Landshut)

Durch den Neubau der Bettenhäuser soll sich das Klinikum Landshut in ein hochmodernes Krankenhaus verwandeln. Auf dem Weg dorthin ist nun der nächste wesentliche Schritt getan: Die Entwurfsplanung des ersten von drei Bauabschnitten ist abgeschlossen und wurde in der vergangenen Woche dem Aufsichtsrat in seiner jüngsten Sitzung präsentiert.

LANDSHUT Dieser hat die Bau- und Ausstattungsplanung freigegeben. Oberbürgermeister Alexander Putz sieht darin einen Meilenstein für die Region Landshut: „Unsere Bürger erwarten mit Recht, dass sie im Klinikum nicht nur exzellent medizinisch versorgt und optimal gepflegt werden, sondern dass unser Krankenhaus auch über die modernste Ausstattung und zeitgemäßen Komfort in den Patientenzimmern verfügt“, so der OB. „Der Neubau der Bettenhäuser ist deshalb nicht nur dringend nötig, um die Zukunftsfähigkeit des Klinikums zu sichern, sondern auch ganz im Interesse aller Bürger in der Region.“

Diese Planung kann jetzt bei der Regierung von Niederbayern als Fördermittelgeber eingereicht werden, ehe die Abgabe des ausgearbeiteten Bauantrags voraussichtlich im Oktober 2018 erfolgen wird. Zudem soll ein Bau-Ausschuss geschaffen werden, der durch Mitglieder des Aufsichtsrats besetzt wird. Dieser wird regelmäßig tagen, um den aktuellen Stand des Bauvorhabens zu besprechen und Entscheidungen zu begleiten. „Durch die neuen Bettenhäuser wird die Versorgungsqualität weiter verbessert und die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gestärkt. Optimale Behandlungsabläufe lassen sich nur durch den Neubau herstellen“, so Geschäftsführer André Naumann.

Das bestätigt auch der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Stephan Holmer: „Die neue, ansprechende und moderne Unterbringung wird ein wichtiger Bestandteil für die Sicherheit und das Wohlbefinden der Patienten sein.“ Betriebsratsvorsitzender und Aufsichtsrat Joachim Oberndorfer ergänzt: „Auch die Arbeitsplatzgestaltung ist uns besonders wichtig. Eine große Anrichte wird mittig im Arbeitsraum einer Station platziert und es sollen geräumige Bildschirmarbeitsplätze geschaffen werden.“ Zu einer guten Arbeitsumgebung gehören für ihn zudem helle Räume, eine angenehme Farbgestaltung und besonders auch die Ruheliege im Aufenthaltsraum einer Pflegestation, die im Neubau vorgesehen sind.

Als ersten sichtbaren Schritt, der dem eigentlichen Bauprojekt vorangeht, wird mit den Bauarbeiten an der Alten Wäscherei begonnen, wo der Küchen-Neubau Platz finden wird. Im Frühjahr soll der Ausbau der Küche beginnen, bis Ende 2019 soll das Projekt fertiggestellt werden. Anschließend erfolgt der Umzug in die neuen Räume. Als bauvorbereitende Maßnahme werden zudem einige Mitarbeiter-Stellplätze verlagert. Diese Interimsparkplätze werden neben den Klinikum-Apartments während des ersten Bauabschnitts angeordnet. Außerdem ist ein Muster-Zweibett-Zimmer in der Eingangshalle des Klinikums entstanden. Dort wird das Konzept geprüft und verschiedene Gestaltungsvarianten veranschaulicht und getestet.

Ab 2020 soll der erste Bauabschnitt realisiert werden. Dieser beinhaltet sowohl den Abbruch und Neubau der Energiezentrale, den Abbruch des Wirtschaftsgebäudes und die Umverlegung der Zufahrt zum Wirtschaftshof als auch den Neubau des Bettenhauses (Abschnitt 1).

Das Klinikum in Landshut. (Foto: Klinikum)


0 Kommentare