26.07.2018, 16:28 Uhr

Kleiner Lichtblick nach Unfalltragödie Eine Welle der Hilfsbereitschaft für die kleine Sophia


Die siebenjährige Sophia hat bei einem schweren Verkehrsunfall ihre Mutter verloren. Für Nachbar Erich Spohrer war trotz des Schocks sofort klar: „Hier muss ich helfen!“

LANDSHUT Auf den ersten Blick ist es eine Unfallmeldung, wie man sie leider viel zu oft zu lesen bekommt: „Landshuterin wird aus dem Auto geschleudert und tödlich verletzt!“ Hinter diesem furchtbaren Unfall verbirgt sich eine Tragödie mit schrecklichen Folgen: Die 31-jährige Frau war alleinerziehende Mutter. Zurückbleibt nun ihre siebenjährige Tochter. Sophia kann zwar bei ihrer Oma in Landshut leben und auch ihre gewohnte Schule besuchen. Doch für das kleine Mädchen bleibt die Gewissheit, ohne ihre Mutter aufwachsen zu müssen.

Die 31-Jährige war in der Nacht von Samstag auf Sonntag – gegen 3 Uhr – auf der Staatsstraße 2087 bei Altfraunhofen (Landkreis Landshut) unterwegs, als ihr Wagen aus bislang ungeklärten Gründen ins Schleudern geriet und gegen einen entgegenkommenden Audi krachte. „Bei der Kollision wurde die junge Frau aus ihrem Fahrzeug geschleudert und erlitt tödliche Verletzungen“, so die Polizei. Beim Audi-Fahrer wurde im Laufe der Unfallaufnahme eine Alkoholisierung festgestellt.

Für Erich Spohrer war dieser tödliche Unfall ein Tiefschlag in die Magengrube: „Sophia wohnt neben uns, ist die beste Freundin meines Sohnes, und die beiden spielen oft miteinander.“ Trotz (oder gerade wegen) der riesigen Bestürzung war für den Landshuter sofort klar, „dass ich hier helfen werde.“

In der Facebook-Freunde „Single Bavaria“ mit über 1.500 Mitgliedern, der Spohrer angehört, sei spontan die Idee entstanden, Geldspenden für die kleine Sophia zu sammeln. Christoph Klotz, einer der Administratoren: „Es ist wirklich toll, wie schnell Hilfe zugesagt wurde und welche tolle Aktionen auf die Beine gestellt wurden.“ So werden zum Beispiel Treffen mit den Administratoren und Moderatoren versteigert – mit teilweise weit über 200 Euro – es werden Torten oder Schals versteigert, eine Make-up-Aktion sowie ein Fotoshooting angeboten. Klotz: „Das gesammelte Geld wird der kleinen Sophia zugutekommen.“

Erich Spohrer ist beeindruckt von der Hilfsbereitschaft für die der Gruppenmitglieder unbekannten Sophia. „Diese Hilfsbereitschaft ist unglaublich. Auch wenn wir dadurch natürlich nicht die Mutter ersetzen können, sind die Spenden vielleicht da, um andere Probleme lösen zu können.“

Der Landshuter hat für die Aktion auch ein Spendenkonto eingerichtet: Erich Spohrer, Betreff: Spende für Sophia, IBAN: DE 39 7435 0000 0020 8944 81; BIC: BYLADEM1LAH


0 Kommentare