24.04.2018, 11:56 Uhr

Tierische Rettungsaktion Mit der Feuerwehr zur Schwimmstunde

(Foto: FFW Landshut)(Foto: FFW Landshut)

Als Ente in der Stadt hat man es nicht leicht. Entenfamilien haben es noch viel schwerer. Gut, dass es die Landshuter Feuerwehr gibt. Die musste am Montag zweimal zu tierischen Rettungsaktionen ausrücken.

LANDSHUT Zwei Entenfamilien hatten sich ihre Brutstätten so ausgesucht, dass sie keine Chance hatten, mit ihren Küken ans Wasser zu gelangen. Zuerst musste musste eine Entenmutter mit sechs Küken von einem Balkon im dritten Obergeschoss eines großen Gebäudes in der Fischergasse gerettet werden. Am Nachmittag folgten dann zwölf Küken mit ihrer Mutter vom Dach eines Bürogebäudes in der Luitpoldstraße. Beide Familien konnten schnell und schonend eingefangen werden und wurden anschließend in Transportboxen zu einem ruhigen Altwasserbereich gebracht und dort wieder in die Freiheit entlassen.


0 Kommentare