16.04.2018, 08:35 Uhr

Neue Klappe fürs Ludwigswehr In vier Wochen ist die Wehrklappe einsatzbereit

Mit einem Kran wurde die acht Tonnen schwere Klappe ins Wehrfeld eingehoben. (Foto:  Stadtwerke Landshut)Mit einem Kran wurde die acht Tonnen schwere Klappe ins Wehrfeld eingehoben. (Foto: Stadtwerke Landshut)

Ein Tieflader und ein Kran waren nötig, um am Freitag die neue Klappe für das Ludwigswehr an die künftige Arbeitsstätte zu bringen. Bis die Wehrklappe ihren Dienst verrichten kann, werden jedoch noch einige Woche vergehen.

LANDSHUT Am Freitag, 13. April, wurde die erste Klappe fürs Ludwigswehr geliefert. Ein Tieflader brachte die rund acht Tonnen schwere Klappe gegen Mittag nach Landshut. Zum Einheben wurde ein Kran im Unterwasserbereich der kleinen Isar aufgestellt. Das Einheben ins rechte Wehrfeld erforderte von allen Beteiligten viel technisches Können und Fingerspitzengefühl. Nun werden am rechten Wehrfeld noch Restarbeiten erledigt und die Systemsteuerung der neuen Klappe in Betrieb genommen. Die beauftragten Firmen rechnen damit, dass es noch etwa vier Wochen dauert, bis die neue Wehrklappe ihren Dienst ordnungsgemäß verrichten kann.


0 Kommentare