10.04.2018, 16:03 Uhr

Social Media Stadt startet auf Facebook und verlost „Dult-Packerl“

Die „Stadt Landshut“ ist jetzt ganz offiziell auf Facebook vertreten.Foto: Unterreithmeier/tg  (Foto: Unterreithmeier)Die „Stadt Landshut“ ist jetzt ganz offiziell auf Facebook vertreten.Foto: Unterreithmeier/tg (Foto: Unterreithmeier)

Es hat lange gedauert. Andere Städte in Niederbayern, wie Straubing oder auch Passau sind längst auf Facebook unterwegs. Zum Dultauftakt startet jetzt endlich auch das Landshuter Rathaus seine Facebook-Seite.

LANDSHUT Um möglichst viele Follower, Likes und Shares zum Auftakt zu bekommen, hat man sich im Rathaus eine besondere Überraschung überlegt. Anlässlich zum Start der Frühjahrsdult wird es eine Verlosung geben. Zu gewinnen gibt es „Dult-Packerl“, Freikarten und Biermarken für Fahrgeschäfte und Bierzelte. Geplant ist außerdem ein Live-Stream vom Anzapfen vor dem Rathaus. Wer also keine Zeit hat oder beruflich verhindert ist, um sich anzuschauen, wie viele Schläge der Oberbürgermeister dieses Mal für das erste Fass Bier braucht, kann auf Facebook live dabei sein.

Ein reines „Spaß“-Portal soll der Facebook-Auftritt des Landshuter Rathauses aber nicht sein. Unter dem Namen „Stadt Landshut“ wird die Verwaltung in Zukunft wichtige Bekanntmachungen für die Bürger der Stadt posten, amtliche Mitteilungen veröffentlichen oder bei aktuellen Ereignissen, umgehend informieren. Und natürlich soll die Facebook-Seite mit der Zeit zu einem Baustein des Stadtmarketings werden.

Wer also auf Facebook unterwegs ist und die Informationen der Stadt Landshut in Zukunft erhalten will, der sollte der Seite ein „Gefällt mir“ geben und – noch besser – sie abonnieren, damit sie im Newsfeed angezeigt wird. Mit der Einrichtung des Facebook-Auftritts, der in den kommenden Wochen kontinuierlich erweitert werden soll, treibt die Stadt die von Oberbürgermeister Alexander Putz angekündigte Digitalisierungsoffensive weiter voran. „Beinahe jeder zweite Deutsche ist mittlerweile bei Facebook aktiv – in Landshut dürfte das nicht anders sein. Eine moderne Verwaltung muss daher in den Sozialen Medien vertreten sein und diese Service- und Informationsplattform für ihre Bürger nutzen. Deswegen war die Einrichtung einer Facebook-Seite überfällig. Ich freue mich, dass es nun endlich so weit ist“, sagte Putz. „Die Landshuterinnen und Landshuter erhalten damit eine weitere Möglichkeit, sich aus erster Hand über das Stadtgeschehen in Politik, Kultur und Sport auf dem Laufenden zu halten, darüber mit anderen Facebook-Nutzern zu diskutieren und gegebenenfalls auf direktem Weg Fragen und Anregungen an die Verwaltung zu schicken.“ Außerdem könne die Stadt auf Facebook unter anderem auch für ihr umfangreiches Veranstaltungsprogramm werben, sich als attraktives Ziel für Touristen präsentieren und das Stadtmarketing ausweiten, so Putz.


0 Kommentare