27.03.2018, 12:51 Uhr

Lebensgefährliche Falle am Bahnhof Kind hing mit Schal im laufenden Gepäckband fest

Das zerschnittene Gepäckband am Bahnhof. Foto:pm  (Foto: Bundespolizei)Das zerschnittene Gepäckband am Bahnhof. Foto:pm (Foto: Bundespolizei)

Ein Albtraumszenario für alle Eltern passierte vergangenen Samstag einem kleinen 5-jährigen Mädchen: Sie verfing sich mit dem Schal im laufenden Gepäckband am Landshuter Bahnhof.

LANDSHUT Das kleine Mädchen war vergangenen Samstag gegen 14 Uhr in Begleitung seiner Tante am Bahnsteig 1 im Bahnhof unterwegs. Plötzlich verfing sich der lange Schal im laufenden Gepäckband. Das Mädchen konnte sich selber nicht mehr aus der misslichen Lage befreien und reagierte im ersten Moment panisch. Den alarmierten Bundespolizisten blieb nichts anderes übrig, als das Gepäckband zu durchschneiden, um dem Mädchen schnell helfen zu können.

Mit einem Rettungswagen wurde die 5-Jährige in das Kinderkrankenhaus St. Marien gebracht und ambulant ärztlich versorgt. Noch am gleichen Tag konnte das kleine Mädchen das Krankenhaus wieder verlassen und hat zum Glück außer einem großen Schrecken keine ernsthaften Verletzungen erlitten.


0 Kommentare