16.03.2018, 20:26 Uhr

Fundstelle ist vom THW ausgeleuchtet Die Arbeiten zur Bergung der Gasflaschen sind im Zeitplan

Die Sperrungen rund um den Fundort bleiben auch während der Nacht bestehen. (Foto:  Sobolewski)Die Sperrungen rund um den Fundort bleiben auch während der Nacht bestehen. (Foto: Sobolewski)

In der Oberndorferstraße geht es bislang planmäßig voran: Es werden Stück für Stück die am Donnerstag gefundenen Gasflaschen geborgen.

LANDSHUT Die Arbeiten zur Bergung der Gasflaschen in der Oberndorferstraße schreiten im Zeitplan voran. Inzwischen wurde der Fundort vom THW ausgeleuchtet, sodass die Arbeiten – wie vorgesehen – auch nachts fortgesetzt werden können. Deswegen bleiben wie angekündigt sämtliche Sperrungen in Kraft (HIER geht‘s zur Erstmeldung).

Die fachgerechte Beseitigung der Gasflaschen wird nach einem Ortstermin nicht, wie zunächst angedacht, in der Deponie Spitzlberg erfolgen, sondern an anderer Stelle im Landkreis.

Mit dem ersten Abtransport von Gasflaschen ist am Samstag zu rechnen.

Derweil ist die Stimmung der evakuierten Bewohner, die in der Notunterkunft „Alte Weberei“ untergebracht wurden,laut Stadt Landshut „entspannt und ruhig“.


0 Kommentare