22.12.2017, 14:50 Uhr

Start für die bundesweite Hilfsaktion Die Weihnachtstrucker rollen am Dienstag los

Am 26. Dezember werden zahlreiche Lastzüge samt Päckchen für Hilfsbedürftige in Landshut starten. (Foto:  Stadt Landshut)Am 26. Dezember werden zahlreiche Lastzüge samt Päckchen für Hilfsbedürftige in Landshut starten. (Foto: Stadt Landshut)

Die Stadt Landshut wird am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, ab 9.40 Uhr, erneut zum Mittelpunkt einer bundesweiten Hilfsaktion: Denn an diesem Tag steht die Altstadt wieder ganz im Zeichen der „Weihnachtstrucker“ und dient den „Johannitern“ – heuer übrigens bereits zum neunten Mal – als Abfahrtsort für 45 Lkw und 80 Fahrer.

LANDSHUT Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, gemeinsam mit Schirmherr Oberbürgermeister Alexander Putz, den Johannitern sowie Familien und Freunden der „Weihnachtstrucker“, die ehrenamtlichen Helfer auf die Reise nach Osteuropa zu verabschieden, um dort Bedürftigen zu helfen. Ab 8 Uhr werden die Brummis, vom Kupfereck über den Dreifaltigkeitsplatz kommend, in die Altstadt einfahren und sich in Höhe des Rathauses sammeln.

Etwa gegen 9.40 Uhr startet inmitten der Weihnachtstrucker ein buntes Rahmenprogramm mit Bühne vor der Stadtresidenz. Nach dem Reisesegen gegen 9.45 Uhr werden die rund 80 Fahrer von Oberbürgermeister Alexander Putz und Vertretern der Johanniter auf die Reise nach Osteuropa verabschiedet. Für die Verpflegung der Zuschauer mit heißen Getränken wird ebenfalls seitens der Johanniter und dem THW gesorgt. Alle Informationen rund um die Aktion und zum Ablauf gibt es auch unter www.landshut.de.

Foto:

Stadt Landshut (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)

Bildunterschrift:

Am 26. Dezember werden sich wieder zahlreiche Lastzüge samt Päckchen für Hilfsbedürftige in der Altstadt sammeln und bei einem bunten Rahmenprogramm ab 9.40 Uhr von Oberbürgermeister Alexander Putz und den Johannitern nach Osteuropa verabschiedet. Alle Bürger sind eingeladen mitzumachen und gemeinsam mit dem Rathauschef den Startschuss für die Abfahrt zu erteilen.


0 Kommentare