15.12.2017, 12:56 Uhr

Die Top-Baby-Namen am Klinikum Hanna(h) und Maximilian sind am beliebtesten

Emilia (li.) und Elias heißen die beiden Neu-Landshuter, die am 14. Dezember zur Welt kamen. Ihre Vornamen sind bei den Eltern am Klinikum Landshut sehr beliebt, Elias gehört sogar zu den Top Ten.Foto: Klinikum Landshut  (Foto: Klinikum Landshut)Emilia (li.) und Elias heißen die beiden Neu-Landshuter, die am 14. Dezember zur Welt kamen. Ihre Vornamen sind bei den Eltern am Klinikum Landshut sehr beliebt, Elias gehört sogar zu den Top Ten.Foto: Klinikum Landshut (Foto: Klinikum Landshut)

Insgesamt 769 Babys sind bis Mitte Dezember im Klinikum Landshut zur Welt gekommen. Welche Vornamen sind 2017 bei den Eltern besonders beliebt? Welche Mädchen und Buben haben einen seltenen, außergewöhnlichen Namen bekommen? Ein Blick ins Geburtenbuch des Klinikums.

LANDSHUT Bei den weiblichen Vornamen ist der Sieger klar: Hanna bzw. Hannah heißen zwölf Mädchen, die im Klinikum Landshut zur Welt gekommen sind. Auch Platz zwei und drei sind mit Lena (10x) und Sofia bzw. Sophia (8x) noch relativ klar besetzt. Auf den hinteren Top-Ten-Plätzen wird es spannend. Hier sind jeweils sechsmal vergeben: Anna, Johanna, Katharina und Magdalena. Zum Vergleich: In der deutschlandweiten Spitzenliste von 2016 belegt Marie den ersten Platz, dann kommen die Namen Sophie, Sophia und Maria. Die Landshuter Spitzenreiterin Hanna oder Hannah erscheint „erst“ auf Platz neun. Dieses Ranking stammt von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS), eine Liste für das Jahr 2017 gibt es noch nicht.

Auch bei den männlichen Vornamen gibt es einen deutlichen Gewinner: Mit Abstand ist „Maximilian“ am beliebtesten. 17 am Klinikum geborene Buben wurden bisher so genannt. Für die folgenden Plätze ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Lukas gibt es bisher zwölf Mal, Felix elf Mal und Jonas neun Mal. Es folgen Paul und Elias mit jeweils acht Mal. Exakt sechs Mal haben neugeborene Buben die Namen Benedikt, Jakob, Johannes, Luca, Ludwig und Sebastian bekommen. Auch hier zeigt ein Blick auf die Deutschland-Liste, dass die gleichen Namen vorkommen, die Plätze aber leicht verschoben sind. So ist Elias am häufigsten vergeben worden, es folgen Alexander und Maximilian. Lukas, die Nummer zwei in Landshut, kommt in der bundesweiten Top-Ten gar nicht (mehr) vor.

Interessant für einige Eltern dürfte auch sein, welche ungewöhnlichen Namen am Klinikum genau einmal vergeben wurden. 2017 waren das beispielsweise Adina, Daria, Gaia und Lavinia. Auch Mara, Riana, Saphira und Thalia können sich wohl sicher sein, dass ihre Namen nicht so oft auftauchen. Seltene Namen bei den Buben waren dieses Jahr unter anderem Anuar, Edwin, Janosch und Levi. Auch Migo, Rupert, Tibor und Vito wurden genau einmal vergeben. Insgesamt sind bisher 769 Mädchen und Buben am Klinikum geboren. „Vor allem die vertrauensvolle und familiäre Atmosphäre schätzen die Eltern im Klinikum sehr“, so Chefarzt Dr. Ingo Bauerfeind. Insbesondere die Familienzimmer werden im Klinikum sehr gerne in Anspruch genommen.

Die Listen im Überblick:

Männliche Top-Vornamen

1.Maximilian 17x

2.Lukas 12x

3.Felix 11x

4.Jonas 9x

5.Paul 8x

6.Elias 8x

7.Benedikt 6x

8.Jakob 6x

9.Johannes 6x

10.Luca 6x

11.Ludwig 6x

12.Sebastian 6x

Weibliche Top-Vornamen

1.Hanna/Hannah 12x

2.Lena 10x

3.Sofia/Sophia 8x

4.Anna 6x

5.Johanna 6x

6.Katharina 6x

7.Magdalena 6x

8.Charlotte 5x

9.Emma 5x

10.Laura 5x

11.Leni 5x

12.Miriam 5x


0 Kommentare