19.10.2017, 21:02 Uhr

Mann wurde bei Wartungsarbeiten lebensgefährlich verletzt Zwischen zwei Maschinen eingequetscht!

Am Mittwoch wurde ein Arbeiter bei Wartungsarbeiten bei einer Firma in Wörth an der Isar lebensgefährlich verletzt.

WÖRTH/ISAR Der 22-jährige Pole führte am Mittwochabend, 18. Oktober, gegen 20 Uhr Wartungsarbeiten an einem Förderband in einer Firma in Wörth an der Isar durch. Dabei übersah er eine weitere automatisch arbeitende Maschine. Der Mann wurde dabei zwischen den beiden Maschinen eingequetscht und erlitt Bauchverletzungen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert.

Die Kripo Landshut hat in Absprache mit dem Gewerbeaufsichtsamt die weiteren Ermittlungen übernommen.


0 Kommentare