12.07.2017, 10:14 Uhr

Blackout Stromausfall in weiten Teilen Landshuts sorgt für chaotische Szenen

(Foto:Schmid)(Foto:Schmid)

Ein Stromausfall hat große Teile Landshuts am Mittwochvormittag lahm gelegt. Im Straßenverkehr kam es deshalb zu chaotischen Szenen. Schuld waren offenbar Wartungsarbeiten am Stromnetz.

LANDSHUT Um 9.55 Uhr fllackerte das Licht kurz, dann war der Strom ganz weg. Weite Teile Landshuts, unter anderem auch der Bahnhof, warem eine knappe halbe Stunde von dem Blackout betroffen. Laut Auskunft der Stadtwerke haben Wartungsarbeiten des vorgelagerten Netzbetreibers wahrscheinlich den Stromausfall ausgelöst.

Weil auch die Ampelanlagen betroffen waren, kam es zu chaotischen Szenen im Straßenverkehr. Auf einer der meistbefahrenen Kreuzungen Landshuts, die der B299 mit der Siemensstraße, krachte es dann auch gleich. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Eine offizielle Pressemitteilung der Stadtwerke wurde angekündigt. Laut Polizei ist eine Stromleitung auf ein Firmendach in der Siemensstraße in Altheim/Essenbach gefallen. Der ZWischenfall habe dann den Blackout ausgelöst.

Der Bericht wird laufend aktualisiert.

Update!

Die offizielle Pressemitteilung der Stadtwerke Landshut:

Im Stadtgebiet von Landshut kam es am Mittwochvormittag, um ca. 9.55 Uhr, zu einem Stromausfall. Ursächlich war nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers Bayernwerk ein Seilriss bei einer Hochspannungsleitung (110 kV) in Altheim. Dadurch war die 110kV-Versorgung aus dem überregionalen Versorgungsgebiet Richtung Landshut ausgefallen, sodass auch die Verteilung ins Mittelspannungsnetz vom Umspannwerk Ost aus unterbrochen war. Vom Stromausfall betroffene Gebiete in der Stadt Landshut waren Teile des Industriegebiets, Nikola, Mitterwöhr, Zentrum, Auloh, Schönbrunn, Moniberg, Hofberg und Achdorf. Um 10.30 Uhr waren alle Gebiete wieder mit Strom versorgt.


0 Kommentare