22.06.2017, 10:35 Uhr

Aus rot wird schwarz-weiß: Vilsbiburger (29) wechselt zum Liga-Rivalen Jonas Kronseder wird Trainer in Erfurt

Jonas Kronseder wechselt nach Erfurt. Foto: Peter Pilsner (Foto:Schmid)Jonas Kronseder wechselt nach Erfurt. Foto: Peter Pilsner (Foto:Schmid)

Jetzt ist es amtlich: Jonas Kronseder wird zur neuen Saison Trainer beim Bundesligisten Schwarz-Weiss Erfurt.

TG Jonas Kronseder hat eine neue Aufgabe: der 29-Jährige wird neuer Cheftrainer bei Schwarz-Weiss Erfurt. Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte die SWE Volley-Team Spielbetriebsgesellschaft mbH den neuen Cheftrainer für das Team Schwarz-Weiss Erfurt in der 1. Volleyball-Bundesliga. Jonas Kronseder, in Landshut geboren, wird ab der kommenden Saison die Geschicke der Erfurter Damen in die Hand nehmen. Zudem einigten sich beide Parteien auf einen Zweijahresvertrag.

Seit der Saison 2013/14 war der gebürtige Niederbayer bei den Roten Raben in Vilsbiburg als Trainer unter Vertrag. Zu seinen Erfolgen zählen unter anderem der Gewinn des DVV-Pokals und die Deutsche Vizemeisterschaft 2014.

Frühzeitig signalisierte Jonas Kronseder, der mit seinen Roten Raben in der zurückliegenden Saison auf Platz 6 landete, dass er sportlich eine neue Herausforderung sucht. In Gesprächen zwischen Geschäftsführer Heiko Herzberg und Jonas Kronseder zur Entwicklung des Bundesligastandortes in Erfurt sowie eines zukünftig konkurrenzfähigen Teams in der Deutschen Eliteliga waren beide in grundlegenden Bereichen einer Meinung. „Wir sind sehr glücklich“, so Vereinspräsident Michael Panse in einer Pressemeldung, „dass sich Jonas Kronseder mit unseren Zielen identifiziert.“

Vordergründig stehe nun in Erfurt die Kaderplanung auf der Agenda. Bis zum Trainingsauftakt am 7. August solle das neue Team für die Saison 2017/18 im Kern stehen. „Wir hoffen trotz des knappen Zeitplanes mit der Personalentscheidung für die eine oder andere Spielerin ein Signal gesetzt zu haben, sich für unser Team zu entscheiden“, zeigt sich Geschäftsführer Heiko Herzberg optimistisch. „Schon in der kommenden Woche hoffen wir die ersten beiden Neuzugänge präsentieren zu können.“


0 Kommentare