21.04.2017, 11:40 Uhr

Explodierende Kosten Knapp bei Kasse: Förderer-Chef bittet um Spenden für die Landshuter Hochzeit

Reiter- und Ritterspiele Foto: FölsnerReiter- und Ritterspiele Foto: Fölsner

Die Förderer schwimmen im Geld, das ist ein gängiges Vorurteil in Landshut – auch bei vielen Stadträten. Die Wirklichkeit sieht anders aus: Der Verein, der die Landshuter Hochzeit 1475 veranstaltet, hat jetzt einen Spendenaufruf gestartet. Die Kosten für die diesjährige Aufführung explodieren.

LANDSHUT In einem Schreiben des Förderer-Vorsitzenden Dr. Ernst Pöschl an die Mitglieder des Vereins heißt es:

"Wir alle freuen uns auf die diesjährige Aufführung und sind - wie fast immer vor dem Fest – ein wenig in Sorge. Die Eintrittspreise 2017 mussten wir bereits im Jahr 2016 festlegen.

Zu dieser Zeit waren die Kosten für Handwerker und Dienstleistungen weitgehend noch nicht bekannt und verschiedene Auflagen von Behörden konkretisieren sich erst jetzt. Heute müssen wir feststellen, dass die Kosten in einigen Bereichen überproportional gestiegen sind."

Man sei auf die Spendenbereitschaft "unserer Freunde angewiesen, um finanziell ein gesundes Polster zu haben für diese Landshuter Hochzeit 1475." Man sei für jede noch so kleine Spende dankbar, so Pöschl.

Die Landshuter Hochzeit stehe auf drei Säulen: "Das ist zum einen die enorme Begeisterung der Mitwirkenden und Landshuter Bürger, des Weiteren die große Festesfreude, die wir stets auf unsere Gäste zu übertragen wissen und drittens das offene Herz unserer Freunde für die finanziellen Belange."


0 Kommentare