11.04.2017, 16:30 Uhr

Entrümpelungsaktion mit Folgen Mann findet scharfe Pistole, bringt sie zur Polizei und hat jetzt Ärger am Hals

Foto: PolizeiFoto: Polizei

Im Landkreis Landshut hat ein 54 Jahre alter Mann beim Entrümpeln mehrerer Wohnräume eine scharfe Pistole und 200 Schuss Munition gefunden. Der 54-Jährige brachte die Waffe zur Polizei und bekommt jetzt Ärger.

VILSBIBURG Laut Polizeibericht habe der 54-Jährige, der eine militärische Ausbildung hat, sofort erkannt, dass es sich um eine scharfe 9 mm-Pistole handelt. In seinem Auto brachte er die Pistole samt Munition zur Vilsbiburger Polizei. Laut Pressebericht muss er mit juristischen Folgen rechnen, weil er nicht im Besitz eines Waffenscheins sei. Es handle sich um ein Vergehen nach dem Waffengesetz. Zur Erklärung: Waffen dürfen nur von Inhabern eines Waffenscheins getragen werden. Für Inhaber von Waffenbesitzkarten wiederum gelten strenge Vorschriften, was den Transport von Waffen betrifft. Der Mann hätte also die Polizei rufen müssen, die dann die Waffe abtransportiert hätte.


0 Kommentare