31.03.2017, 11:44 Uhr

Bausenat will nicht noch einer Disco den Saft abdrehen Gnadenfrist für das Flux in der Landshuter Banane

Die Diskothek Flux in Landshut. Foto: Alexander SchmidDie Diskothek Flux in Landshut. Foto: Alexander Schmid

Gnadenfrist für die Diskothek Flux. Der Bausenat hat heute beschlossen, dass die Betreiber die Chance bekommen nachzuweisen, dass sie die vorgeschriebenen Richtwerte in Sachen Lärmschutz einhalten.

LANDSHUT Formell ging es um eine Änderung des Bebauungsplanes "Zwischen Bauhofstraße-Kapuzinerweg-Am Alten Viehmarkt". Hintergrund: In der Banane, dem Gebäudekomplex gegenüber des CCL, soll ein Bistro, eine weitere Gastronomie und eben ein Discothekenbetrieb genehmigt werden.

Das Problem: Die Disco, das Flux, hält die Lärmschutzrichtlinien nicht ein, was die Schallwellen innerhalb des Gebäudes betrifft. Beschwerden, das betonte Baureferatsleiter Johannes Doll, hat es diesbezüglich bisher aber noch keine gegeben. Er plädierte deshalb dafür, dem Flux die Chance zu geben, den Nachweis zu erbringen, dass es durch geeignete Maßnahmen diese Richtwerte einhält und im Bebauungsplan eine entsprechende Ausnahme festzuhalten.

Würde das nicht passieren, dann würde das wohl das schnelle Aus für das Flux bedeuten. Oberbürgermeister Alexander Putz, Stefan Gruber (Grüne) wie auch Bürgermeister Erwin Schneck plädierten dafür, ein Auge zuzudrücken. Man solle die Disco-Betreiber nicht aus formellen Gründen dazu zwingen, die Diskothek nicht mehr zu betreiben, so Putz. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass es in Landshut mittlerweile sowieso wenig Diskotheken und es zudem auch keine Beschwerden gäbe. Ähnlich sieht es Gruber: "Discos sterben aus", sagte er im Bausenat.

Kritisch sah eine solche Ausnahme dagegen Gerd Steinberger von der SPD: "Mir fehlt bislang der gute Wille", sagte er im Hinblick auf die Betreiber. Bisher sei nicht viel passiert. Man müsse sich an Recht und Ordnung halten.

Der Bausenat drückte schließlich ein Auge zu. Das Flux darf weitermachen, muss aber irgendwie dafür sorgen, dass die Vorschriften eingehalten werden. Sonst ist es bald still im Untergeschoss der Banane.


0 Kommentare