28.05.2013, 09:22 Uhr

Abensberg trifft auf Leipzig Spitzenbegegnung in der Judo-Bundesliga

Am kommenden Samstag findet die dritte Runde der 1. Judo-Bundesliga und zugleich der zweite Heimkampf des TSV Abensberg statt. An diesem Tag erwartet der Deutsche Meister die ehrgeizige Mannschaft des JC Leipzig.

ABENSBERG Beide Mannschaften sind gut in die Saison 2013 gestartet. Nach den ersten zwei Kampftagen stehen beiden Vereine an der Spitze der Gruppe Süd, Abensberg auf dem ersten Platz und die Leipziger auf dem zweiten. Mit Siegen gegen Ettlingen (10:4) und Speyer (10:4) zeigte die Leipziger Mannschaft, dass sie wieder an die Spitze der Bundesliga zurückkehren will. Abensberg gewann ebenfalls hoch gegen Großhadern (10:4) und Ettlingen(10:2). Daher könnte die Spitzenbegegnung am Samstag möglicherweise eine Vorentscheidung im Rennen um den Titel des Bundesliga-Südmeisters bringen.

Der JC Leipzig, der sich, anders als in den vergangenen Jahren, mit ausländischen Sportlern wie Costel Danculea (-73 kg) und Laslo Szoke (-66 kg; beide rumänische Nationalkämpfer) verstärkt hat, wird wahrscheinlich mit einem starken Team nach Abensberg mit kommen. Neben den hoch motivierten und erfahrenen Nationalkämpfern Simon Yacoub (-60 kg), Hannes Conrad, Norbert Fleischer, Robert Gess (alle drei -81 kg) und Fabian Hubert (+100 kg), die mehrere nationale und internationale Medaillen gewinnen konnten, steht auch noch der Schweizer Ludovic Charmartan(- 60 kg)seit mehreren Jahren auf der Leipziger Liste.

Die Abensberger, die mit Christopher Völk (- 73 kg), Sebastian Seidl (- 66 kg), David Krämer (- 73 kg) und Manuel Scheibel (-60 kg) auf vier Sportler verzichten müssen (Völk und Seidl beim Welt Cup in Bukarest am Start, Krämer beim European Cup U21 in Leibnitz und Scheibel im Trainingslager in Brasilien), werden trotzdem eine gute Mannschaft aufstellen und anderen Sportlern die Chance geben, daheim vor den eigenen Fans anzutreten.

Mit dem Deutschen Meister Philip Graf (-60 Kg), den Olympiamedaillengewinnern Ilias Iliadis (-90 kg), Dimitri Peters (-100kg) oder dem Abensberger ``Bären`` Andreas Tölzer (+100 kg) zeigt auch der TSV Abensberg, dass er am kommenden Wochenende gewinnen will. Außerdem werden Gerhard Zeitler (-66 kg), Stefan Kneitinger (-73 kg), Fabian Seidlmeier (-81 kg) und Dominik Gerzer (-100 kg) an den Start gehen und das Team verstärken.

In den anderen Begegnungen am 1. Juni empfängt Esslingen Ettlingen und Großhadern reist nach Speyer - alles interessante Begegnungen, da manchen Vereinen der Abstieg in die zweite Liga droht. Der Sieger des Kampfes zwischen dem TSV Abensberg und dem JC Leipzig wird dem Titel des Bundesliga-Südmeisters ein ganzes Stück näher kommen.

Kampfbeginn in der Josef-Stanglmeier-Halle ist 17.00 Uhr. Die Abensberger Kämpfer freuen sich auf zahlreiche Fans, die sie unterstützen, erster in der Tabelle zu bleiben. 


0 Kommentare