20.04.2018, 20:12 Uhr

Gefeiert Diamantene Hochzeit im Hause Scheugenpflug

(Foto: privat)(Foto: privat)

Die Stadt Abensberg hat dem Ehepaar Christl und Emil Scheugenpflug zum Diamantenen Hochzeitstag gratuliert. Bürgermeisterin Traudl Schretzlmeier brachte dem rüstigen und aktiven Paar auch die Glückwünsche des Bürgermeisters Dr. Uwe Brandl mit.

ABENSBERG Besonders bedankte sich Bürgermeisterin Schretzlmeier für das ehrenamtliche Engagement der Scheugenpflugs, die im Museum oder auch im Heimatverein aktiv sind. 60 Jahre Seite an Seite – da haben sich zwei gefunden, die zueinander passen. Emil ist heute 83, seine Christl 80 Jahre alt. „Und beide sehr gut beinand‘!“, freute sich Schretzlmeier.

Drei Söhne, sechs Enkelkinder und eine Urenkelin sind wohl ein Grund, weshalb das Ehepaar zufrieden auf die gemeinsamen Jahre und das Erreichte blicken kann. Emil Scheugenpflug, der seine berufliche Karriere im Vermessungsamt verbrachte, hat Christl (eigentlich Christina, „aber da kennt sie ja keiner“, lacht ihre Schwiegertochter Sandra) in jungen Jahren kennengelernt, beide sind gebürtige Abensberger, und in Abensberg finden sich die Söhne mit ihren Familien immer noch zu großen und kleineren Anlässen im Elternhaus zusammen. Sohn Hermann wohnt ebenfalls in Abensberg, Dieter im Landkreis Landshut, Armin hat mit Ehefrau Sandra aufs Elternhaus aufgestockt. Die zwei Kinder von Sandra und Armin wohnen ebenfalls unterm Dach in der Asternstraße.

Auch sonst erfreut sich das Paar am eigenen Heim – und am Garten. „Garten und Gemüsebeet liegen ihnen sehr am Herzen“, sagt Sandra, die beim Besuch von Bürgermeisterin Schretzlmeier mit dabei war. „Der Opa“ ist auch begeisterter Fotograf, ist in der Walking Gruppe des Heimatvereins dabei und beide wandern noch sehr gerne. Zurückhaltend sind sie, es bedarf einiger Überzeugungskunst, sie von einem Presse-Foto zu überzeugen. Nicht, dass das zu wichtig wirkt – sie sind bescheiden. Richtig feiern wollen sie ihre Diamantene Hochzeit am kommenden Sonntag im Regensburger Dom – da hat der Bischof Ehejubilare geladen. Wie es der Zufall will, ist das genau der Tag vor 60 Jahren, an dem sie kirchlich geheiratet haben.

Das Ehepaar überblickt eine städtische Entwicklung, die nicht alltäglich ist. Wie sehen sie die Stadt heute? „Es ist ihre Heimat geblieben“, sagt Sandra im Gespräch am Tag nach dem Besuch der Bürgermeisterin zur „Bürgerinfo“-Redaktion. „Sie gehen gerne auf die Feste, genießen es, dass man nah einkaufen kann und dass sich die Stadt insgesamt positiv entwickelt.“ Eine Aussage, über die sich die Stadtverwaltung und Dr. Uwe Brandl freuen und sich nachdrücklich bedanken möchten. „Ich freue mich sehr, wenn ein verdientes, engagiertes Paar, das so viel erlebt, geleistet hat und leistet, sich mit der Entwicklung der Stadt Abensberg identifizieren kann und sich wohl fühlt. Das ist eine Auszeichnung, auch für unseren gesamten Stadtrat.“


0 Kommentare