29.09.2017, 10:27 Uhr

Statistik Gute Konjunkturlage sorgt für Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt

Foto: Christa LattaFoto: Christa Latta

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 7.582 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 504 Personen oder 6,2 Prozent weniger als im Vormonat und 825 Personen oder 9,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,2 Prozent und liegt damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat und 0,3 unter September des letzten Jahres.

REGENSBURG "Mit der einsetzenden Herbstbelebung sind die Arbeitslosenzahlen nach der Ferienzeit erwartungsgemäß gesunken. Entscheidend dafür sind die nach wie vor gute Konjunkturlage unserer Region und der Beginn des Ausbildungs- bzw. Schuljahres. Aus diesem Grund hatten wir bei den jungen Leuten von 15 bis 25 Jahren den deutlichsten Rückgang an Arbeitslosen. Gleichzeitig haben wir einen sehr hohen Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen. Die gegenwärtige Einstellungsbereitschaft der Unternehmen ist hoch und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten. Wir als örtliche Arbeitsagentur nutzen die positive Wirtschaftssituation, Arbeitslose mit geringeren Chancen zu fördern und unterstützen und beraten Arbeitgeber, alle Ressourcen des Arbeitsmarktes in Betracht zu ziehen. Das Arbeitskräftepotenzial der Langzeitarbeitslosen und der geflüchteten Menschen mit guter Bleibeperspektive wird in den nächsten Monaten und Jahren eine immer größere Rolle spielen", so Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg.

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 7.582 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 504 Personen oder 6,2 Prozent weniger als im Vormonat und 825 Personen oder 9,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren derzeit 923 junge Menschen arbeitslos. Das sind 277 Betroffene oder 23,1 Prozent weniger als im Vormonat und 255 oder 21,6 Prozent weniger als im September letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 12,2 Prozent. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 203 Arbeitslose. Das sind 102 Meldungen oder 33,4 Prozent weniger als im Vormonat und 107 oder 34,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,7 Prozent. Weniger stark schwankend sind die Entwicklungen am anderen Ende der Altersklassen. So sind derzeit 2.546 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 93 Personen oder 3,5 Prozent weniger als vor einem Monat und 153 Personen oder 5,7 Prozent weniger als im September letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 33,6 Prozent. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 1.655 Menschen arbeitslos. Das sind 70 Betroffene oder 4,1 Prozent weniger als im Vormonat und 74 oder 4,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 21,8 Prozent. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 705 Arbeitslose. Das sind 43 Meldungen oder 5,7 Prozent weniger als im Vormonat und zugleich 83 oder 10,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 9,3 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 1.949 Personen. Das sind 72 Meldungen oder 3,6 Prozent weniger als im Vormonat und 15 oder 0,8 Prozent weniger als im September letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 25,7 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im September 2017 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 2.704 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 546 Personen oder 16,8 Prozent weniger als im Vormonat und 151 oder 5,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 27.846 Menschen. Das sind 132 Meldungen oder 0,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 3.206 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 510 Abgänge oder 18,9 Prozent mehr als im Vormonat und 124 oder 4,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 27.963 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 198 Abgänge oder 0,7 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten letzten Jahres.

Arbeitslosenquoten unter Vorjahresniveau

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 2,2 Prozent und liegt damit um 0,2 Prozentpunkte unter Vormonatsniveau und 0,3 Prozentpunkte unter September 2016. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 2,3 Prozent. Das sind 0,6 Prozent unter Vormonat wie auch unter Vorjahresmonat. In der Altersklasse von 15 bis 20 Jahren liegt die Quote bei 1,6 Prozent und damit 0,8 Prozentpunkte niedriger als vor einem Monat wie auch 0,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahresmonat. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2,4 Prozent. Das sind 0,1 Prozent unter dem Vormonatsniveau und 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des September vergangenen Jahres. Die Quote für die 55 bis 65-Jährigen beträgt 2,7 Prozent und liegt 0,2 Prozent unter dem Niveau des Vormonats und 0,3 unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Gemeldete Arbeitsstellen 

Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.433 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 367 Ausschreibungen oder 20,4 Prozent weniger als im Vormonat und 92 oder 6,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 14.929 Stellen gemeldet. Das sind 192 Angebote oder 1,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 6.436 offenen Stellen umfasst der Bestand 112 Vakanzen oder 1,8 Prozent mehr als vor einem Monat und 761 oder 13,4 Prozent mehr als im September letzten Jahres.

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 7.582 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 4.008 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 11.590 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 417 Personen oder 3,5 Prozent weniger als im Vormonat und 1.086 oder 8,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.


0 Kommentare