27.04.2017, 23:08 Uhr

Asyl Sicherheitsbehörden kontrollieren Flüchtlingsunterkunft in Geisenfeld

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

In vorheriger Absprache und gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen dem Landratsamt Pfaffenhofen und der Polizeiinspektion Geisenfeld fand am späten Donnerstagnachmittag, 27. April, eine Kontrolle der Flüchtlingsunterkunft in der Patriotstellung bei Geisenfeld statt.

GEISENFELD/LANDKREIS PFAFFENHOFEN AN DER ILM Von 17.15 Uhr an kontrollierten rund 30 Polizeibeamte aus Geisenfeld, Ingolstadt, der Kriminalpolizei und acht Mitarbeiter des Landratsamts Pfaffenhofen alle anwesenden Personen der Unterkunft auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände. Ziel der Kontrolle des Landratsamtes war es einerseits, die Berechtigung für die Unterkunft und den generellen Aufenthaltsstatus festzustellen. Zudem sollten die konkreten Umstände des Aufenthaltes im Hinblick auf mögliche Gefahrenquellen hin abgeklärt werden. In der Vergangenheit gab es Beanstandungen zum Aufstellen elektrischer Heizgeräte und damit verbundenen Brandgefahren für alle Bewohner.

Bei den 62 anwesenden Personen konnten keine ausländerrechtlichen Verstöße festgestellt werden. Sämtliche Ausweisdokumente wurden auf Fälschungsmerkmale untersucht. In keinem Fall fanden sich Anzeichen oder Merkmale, die auf einen Missbrauch hindeuten.  Unter den 78 überprüften Fahrädern befand sich ein Rad, das im Fahndungssystem als entwendet ausgeschrieben war.  In den Zimmern befanden sich keinerlei Gegenstände, die eine strafbare Handlung begründen. Ebensowenig wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Die Kontrolle endete um 20.15 Uhr.


0 Kommentare