20.04.2017, 12:35 Uhr

GegenBaden-Württemberg muss gewonnen werden Bayerische Auswahl kämpft um Teilnahme an Endrunde der Polizeifußballmeisterschaft

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

Am Mittwoch, 26. April, 14 Uhr, kämpft die Bayerische Polizeiauswahl der Herren um die Teilnahme an der Endrunde der Deutschen Polizeimeisterschaft im Fußball Ende Mai in Nordrhein-Westfahlen.

INGOLSTADT/DACHAU Alle drei Jahre treffen sich hierzu fünf qualifizierte Mannschaften (jeweils der Gruppensieger aus einer Dreier-Gruppe) und der Titelverteidiger, um einen neuen Deutschen Meister auszuspielen.

Die Bayerische Mannschaft hat es in der Vorrundengruppe A mit den Mannschaften aus Baden-Württemberg und Hamburg zu tun. Das erste Spiel gegen den Gastgeber aus Hamburg konnte mit 2:1 gewonnen werden. Auch der Gegner vom Mittwoch, Baden-Württemberg, konnte sein Vorrundenspiel gegen Hamburg mit 4:1 gewinnen. Somit benötigt die Bayerische Auswahl einen Sieg um sich für die Endrunde zu qualifizieren, während den Baden-Württembergern ein Remis genügen würde.

In den Reihen der Bayerischen Polizeiauswahl stehen unter anderem drei Angehörige des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord (Den Lovric und Andreas Pollakowski von der PI Ingolstadt und Thomas Edelmann, PI Dachau). Den Lovric ist Kapitän der Bayerischen Auswahl und der derzeit einzige aktuelle Polizeinationalspieler Bayerns. Leider steht er dem Team wegen einer im letzten Testspiel zugezogenen Verletzung am Mittwoche nicht zur Verfügung.

Das Spiel findet im Jahnstadion des TSV 1865 Dachau, Jahnstraße 23-25, statt. Bei Unbespielbarkeit des Platzes wird auf den Kunstrasenplatz des ASV Dachau in der Gröbenrieder Straße 21 ausgewichen.


0 Kommentare