02.04.2017, 15:57 Uhr

Fuhrpark Zwei neue Kommandowagen für die Berufsfeuerwehr Ingolstadt

Foto: Stadt Ingolstadt/BetzFoto: Stadt Ingolstadt/Betz

Die Ingolstädter Berufsfeuerwehr hat zwei neue Kommandowagen in Betrieb genommen. Die beiden Audi Q5 in der Feuerwehr-Ausführung ergänzen seit Kurzem den Fuhrpark.

INGOLSTADT Kommandowagen fungieren als Führungsfahrzeuge und fahren etwa beim ausrückenden Löschzug vorneweg. Um von anderen Verkehrsteilnehmern schnell und gut wahrgenommen zu werden, hat man sich für die SUV als Fahrzeugtyp entschieden. Weitere Vorteile sind die erhöhte Sitzposition mit verbesserter Übersicht und der Allradantrieb der Fahrzeuge. So hat die Feuerwehr auch im Winter, bei schlechtem Wetter oder bei Einsätzen abseits befestigter Straßen die nötige Trak-tion, um schnell und sicher an den Einsatzort zu kommen.

Die Kommandowagen sind mit kleineren technischen Geräten, wie einem Funkgerät, Gasmessgerät und Megaphon ausgestattet. Mit an Bord sind auch Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Koffer. In der Regel ist nur eines der beiden neuen Kommandowagen unterwegs. Das zweite Fahrzeug dient als Reserve und wird nur bei Bedarf hinzugezogen, etwa wenn es zu Paralleleinsätzen kommt.

Mit den beiden Q5 gibt es auch eine kleine Premiere zu feiern: Erstmals hat Audi ein komplett fertig ausgebautes Feuerwehrfahrzeug übergeben. Bislang mussten die Autos bei einer Spezialfirma aus- und umgerüstet werden. Für die Ingolstädter Berufsfeuerwehr testete Audi in Kooperation mit VW nun erstmals die Komplettausrüstung des Fahrzeuges – mit Erfolg. Wie Audi-Vorstandsmitglied Thomas Sigi bei der Fahrzeugübergabe ankündigte, will das Unternehmen künftig standardmäßig komplett ausgebaute Feuerwehrfahrzeuge anbieten: "Wir sind stolz darauf, dieses Pilotprojekt mit der Ingolstädter Berufsfeuerwehr unterstützen zu können."

Oberbürgermeister Christian Lösel betont: "Eine modern und technisch bestmöglich ausgestattete Feuerwehr ist uns als Stadt sehr wichtig. Das gilt für die Berufsfeuerwehr – aber auch für die zahlreichen Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet. So werden neben den beiden neuen Kommandofahrzeugen aktuell auch insgesamt zehn neue Löschgruppenfahrzeuge für die Freiwilligen Feuerwehren angeschafft. Die Auslieferung des ersten Fahrzeugs wird in Kürze stattfinden. Die weiteren neun Fahrzeuge werden dann in Dreiereinheiten im Abstand von zwei Monaten ausgeliefert."

Für das Feuerwehr-Beschaffungswesen, zudem neben den Fahrzeugen natürlich auch andere Ausrüstungsgegenstände zählen, wendet die Stadt Ingolstadt derzeit mehrere Millionen Euro im Jahr auf.


0 Kommentare