21.11.2015, 18:16 Uhr

Hoher Sachschaden Brand eines Bauernhofes: Gebäude und Maschinen im Wert von 250.000 Euro zerstört

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Zeugen aus der Nachbarschaft verständigten am Freitag, 20. November, gegen 20 Uhr, Feuerwehr und Polizei, nachdem sie auf einem Hof in Hettenhausen einen Brand bemerkt hatten. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine offene Scheune beziehungsweise Halle des landwirtschaftlichen Anwesens an der Hauptstraße in Vollbrand.

HETTENSHAUSEN/LANDKREIS PFAFFENHOFEN Dort gelagert waren circa 100 Tonnen Heu in Rundballen, landwirtschaftliche Gerätschaften und Bauholz. Auf dem Dach war eine Photovoltaikanlage installiert. In zwei Fahrsilos befanden sich Gras- und Maissilage. Der Dachstuhl mit Photovoltaikanlage stürzte komplett ein die Halle mit Heu musste aufgrund wieder aufkeimender Glutnester vollständig geräumt werden. Das abgelöschte Heu verteilte die Feuerwehr auf angrenzenden Feldern. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude konnte aufgrund des massiven Feuerwehreinsatzes von rund 100 Einsatzkräften aus Hettenhausen, Scheyern, Pfaffenhofen, unterstützt von Kräften des THW, verhindert werden.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 250.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Ingolstadt nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Derzeit ist eine Begehung der Brandstelle für die Brandfahnder nur sehr eingeschränkt möglich. Die Ursache für den Brand ist noch völlig unklar.

Bereits am 31. August und zuletzt am 9. Oktober kam es am gleichen Ort zu Bränden mit hohem Sachschaden. In beiden Fällen sind die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache nicht abgeschlossen.


0 Kommentare