15.09.2015, 17:24 Uhr

60 Hubschrauber aus aller Welt Christian Prasch anlässlich des "HeliDays Austria" zu Besuch vor Ort in Gmunden

Foto: Stadt KelheimFoto: Stadt Kelheim

Das zurückliegende Wochenende stand in der "HeliDay-Partnerstadt Gmunden" ganz im Zeichen der "HeliDays" Austria.

KELHEIM Bereits zum siebten Mal veranstalteten die Organisatoren rund um Daniel Ebner das Helikopter-Event. 60 Hubschrauber aus allen Herren Länder versammelten sich auf dem Außenflugfeld Flachberg oberhalb von Gmunden. Begeisterte Zuschauer und Hubschrauber-Fans kamen das ganze Wochenende zum Flugfeld und nutzten die Gelegenheit, sich über die präsentierten Maschinen zu informieren und auch das Angebot für Rundflüge anzunehmen.

Unter ihnen war auch Zweiter Bürgermeister Christian Prasch. Intention seines offiziellen Besuches der "HeliDays Austria" war der rege Austausch mit dem Gmundener-Amtskollegen, Ersten Bürgermeister Stefan Krapf, und dem dortigen Organisator, Daniel Ebner, sowie Gerhard Schug, der für die HeliDays Deutschland verantwortlich ist. Ebenso ging es ihm in Vertretung der Stadt Kelheim darum, sich einen Überblick über die Veranstaltung in Österreich zu verschaffen, über die die Städte Kelheim und Gmunden partnerschaftlich verbunden sind.

Eine offizielle Einladung zum HeliDay Deutschland 2016 in Kelheim sprach Christian Prasch für den 4. und 5. Juni 2016 ebenso aus. Im Gepäck aus Gmunden hat er neben der Faszination Fliegen auch den Vorsatz: "Kelheim soll mittendrin, statt nur dabei sein!". Ein besonderes Anliegen ist es für ihn, vor allem auch für die Bürgerinnen und Bürger ein entsprechendes Angebot in Kelheim um den HeliDay Deutschland auf die Beine zu stellen. Mit der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim Stadt e. V. und dem Stadtmarketingverein Zukunft Kelheim e. V. pfelgt der HeliDay Deutschland über die Mitgliedschaft bzw. die finanzielle Unterstützung der FFW Kelheim Stadt bereits eine Verbundenheit.


0 Kommentare