30.10.2018, 15:49 Uhr

Filmemacher klagt an Reise durch die Welt von Produktion und Konsum

Filmemacher Werner Boote kommt zum Katholischen Kreisbildungswerk. (Foto: Boote)Filmemacher Werner Boote kommt zum Katholischen Kreisbildungswerk. (Foto: Boote)

Beim Kinoabend „Die grüne Lüge“ ist Filmemacher Werner Boote persönlich zu Gast.

FREISING Bio-Produkte gibt’s mittlerweile in jedem Supermarkt. Und viele greifen danach in dem Glauben, damit verantwortungsvoll einzukaufen. Doch längst ist „Nachhaltigkeit“ zu einem weltweiten Markt geworden, in dem es monetär viel zu holen gibt – wieder einmal für die großen Player. „Greenwashing“ ist das

Stichwort und wenn man erst einmal genau hinsieht, kann einem Angst und Bang werden. Zwei Mutige haben genau hingesehen: der Filmemacher Werner Boote („Plastic Planet“) und die Journalistin Kathrin Hartmann. Was sie auf ihrer Reise durch die Welt von Produktion und Konsum entdeckt haben, teilen sie in Bootes jüngstem Streifen „Die grüne Lüge“ mit dem Publikum. Das Katholische Kreisbildungswerk zeigt den Film in einer Kooperation mit den Initiativen „Faires Forum“ und „Biostadt Freising“, mit Tagwerk e.V. sowie dem Weltladen Freising und zwar am Samstag, 17. November, um 19 Uhr im Saal des Kreisbildungswerks, Kammergasse 16 .

Keine leichte Kost ist das, was Boote und Hartmann da auf die Leinwand gebracht haben. Sie reißen der PR-Maschinerie die grüne Maske herunter, sie fragen, bohren nach und schaffen es immer wieder, die Mauern des Schweigens der großen Konzerne ins Wanken zu bringen. Sie klagen an: Konzerne und Politiker, die die Verantwortung an den Verbraucher abgeben. Sie besuchen aber auch Menschen, die zäh Widerstand leisten gegen die Zerstörung der Umwelt durch Palmöl und Co. Und immer wieder landet man als Zuschauer bei sich selbst und dem eigenen Einkaufskorb. Und weil der Film berührend und aufwühlend ist, geben die Veranstalter Gelegenheit, im Anschluss mit Filmemacher Werner Boote persönlich ins Gespräch zu kommen.

Karten für diesen ganz besonderen Kinoabend gibt es im Vorverkauf in Freising im Weltladen, bei Tagwerk sowie im Kreisbildungswerk oder auch online unter www.bildungswerk-freising.de.


0 Kommentare