27.09.2018, 08:18 Uhr

Weltweit Platz 44 TUM unter vier besten Technischen Universitäten in Europa

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann steht seit 1995 als Präsident an der Spitze der TUM. Er ist der am längsten amtierende Präsident einer deutschen Hochschule. (Archivbild) (Foto: TUM)Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann steht seit 1995 als Präsident an der Spitze der TUM. Er ist der am längsten amtierende Präsident einer deutschen Hochschule. (Archivbild) (Foto: TUM)

Laut „THE World University Ranking“ gehört die TU München weiter zu den Top 50 in Europa und zu den Top 3 in Deutschland.

MÜNCHEN Die Technische Universität München (TUM) zählt laut „THE World University Ranking“ zu den vier besten Technischen Universitäten in Europa. Im deutschlandweiten Vergleich aller Universitäten steht die TUM an zweiter Stelle, weltweit belegt sie in der Rangliste des britischen Magazins „Times Higher Education“ Platz 44.

Die TUM behauptet erneut ihren Platz unter den besten 50 Universitäten weltweit. Mit dem Imperial College London (Rang 9), der ETH Zürich (Rang 11) und der EPF Lausanne (Rang 35) sind in Europa nur drei Technische Universitäten aus Großbritannien und der Schweiz besser platziert. In Deutschland liegt die TUM mit weitem Abstand vor den anderen TUs.

Die Top 50 erreichen hierzulande nur drei Universitäten, neben der TUM die Ludwig-Maximilians-Universität München (Rang 32) und die Universität Heidelberg (Rang 47).

Das Ranking von „Times Higher Education“ setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen: Zum einen werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit nach der Reputation der Universitäten in Forschung und Lehre befragt. Zum anderen werden Daten wie die Zahl der Publikationen je Wissenschaftler, die Zitationen pro Publikation, das Betreuungsverhältnis von Lehrenden und Studierenden, die eingeworbenen Drittmittel aus der Wirtschaft und der Grad der Internationalisierung ausgewertet.

Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 550 Professorinnen und Professoren, 41.000 Studierenden sowie 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der forschungsstärksten Technischen Universitäten Europas. Ihre Schwerpunkte sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften und Medizin, verknüpft mit den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die TUM handelt als unternehmerische Universität, die Talente fördert und Mehrwert für die Gesellschaft schafft. Dabei profitiert sie von starken Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. Weltweit ist sie mit dem Campus TUM Asia in Singapur sowie Verbindungsbüros in Brüssel, Kairo, Mumbai, Peking, San Francisco und São Paulo vertreten. An der TUM haben Nobelpreisträger und Erfinder wie Rudolf Diesel, Carl von Linde und Rudolf Mößbauer geforscht. 2006 und 2012 wurde sie als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. In internationalen Rankings gehört sie regelmäßig zu den besten Universitäten Deutschlands.


0 Kommentare