28.06.2018, 10:03 Uhr

Feuerwehrmann verletzt Verkehrsunfall mit Feuerwehrfahrzeug: ein Leichtverletzter und hoher Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Unverschuldet wurde am Mittwochabend ein Feuerwehrfahrzeug in der Landshuter Straße in einen Verkehrsunfall verwickelt.

FREISING Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt, als das ABC-Erkundungsfahrzeug des Landkreises Freising im Kreuzungsbereich Landshuter Straße und Kölblstraße von einem anderen PKW gerammt wurde.

Mit zwei Feuerwehrmännern besetzt befand sich das Einsatzfahrzeug gegen 21.45 Uhr auf einer Versorgungsfahrt, Blaulicht und Martinhorn waren ausgeschaltet. Bei der Fahrt wurden keine Sonderrechte in Anspruch genommen. Als die beiden der abknickenden Vorfahrt folgend von der Kölblstraße in die Landshuter Straße abbiegen wollten, übersah eine von links kommende Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Ford den Feuerwehr-LKW. Beide Autos stießen frontal zusammen.

Durch den Aufprall erlitt der Beifahrer im Feuerwehrfahrzeug leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Freising transportiert, konnte das Krankenhaus aber noch am Abend wieder verlassen. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Der ABC-Erkunder des Landkreises, der in Dietersheim stationiert ist, wurde schwer beschädigt. Ob die Schäden reparabel sind, wird ein Kfz-Gutachten klären.

Am Unfallort war die Feuerwehr Freising mit zwei Fahrzeugen im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden und die Unfallstelle auszuleuchten und abzusichern. Zudem unterstützen die Einsatzkräfte ihre Kameraden dabei, die Messtechnik und Schutzausrüstung des verunfallten Feuerwehrautos zu entnehmen und ins Gerätehaus nach Dietersheim zu transportieren. Auch Kreisbrandrat Manfred Danner und Kreisbrandinspektor Helmut Schmitt waren am Abend vor Ort. Gegen 23.15 Uhr war die Unfallstelle geräumt.


0 Kommentare