04.06.2018, 19:55 Uhr

Den Profis zuarbeiten Bürgernahe und konkrete Ausbildung

Landrat Josef Hauner (r.) und Laura Anneser (Leiterin Abteilung 4, l.) begrüßten die Rechtsreferendare (v.l.) Paulina Müller, Julia Kropp, Josefa Fuchs, Sumiko Sato, Jamila Mager und David Pfahler. (Foto: LRA)Landrat Josef Hauner (r.) und Laura Anneser (Leiterin Abteilung 4, l.) begrüßten die Rechtsreferendare (v.l.) Paulina Müller, Julia Kropp, Josefa Fuchs, Sumiko Sato, Jamila Mager und David Pfahler. (Foto: LRA)

Sechs Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die von Juni bis September 2018 ihre Ausbildung im Landratsamt Freising absolvieren, begrüßte jetzt Landrat Josef Hauner.

FREISING Gemeinsam mit Abteilungsleiterin Laura Anneser hieß er die Referendare willkommen, die in den kommenden Monaten in verschiedenen Abteilungen des Landratsamts arbeiten, die Juristen bei aktuellen Fällen begleiten und auch Außentermine wahrnehmen werden.

Die jungen Leute freuten sich auf die Tätigkeit in der Kreisverwaltungsbehörde. „Bürgernah und konkret“ sei die Arbeit am Landratsamt, sagte Landrat Hauner. „Wir wollen bürgerfreundlich sein, aber es muss auch eine klare Linie erkennbar sein.“ Bei ihren vielfältigen Aufgaben im Landratsamt sowie für ihren weiteren Weg vor und nach dem zweiten Staatsexamen wünschte Hauner den Referendaren viel Erfolg. Und noch einen kleinen Tipp an die vorwiegend in München wohnhaften Referendare hatte der Landrat: „Nutzen Sie die Zeit, um Freising kennenzulernen.“


0 Kommentare