25.04.2018, 15:06 Uhr

Der Staatsminister lud ein Delegation aus dem Landkreis besucht Dr. Herrmann

(Foto: Büro Herrmann)(Foto: Büro Herrmann)

Der neue Staatskanzleichef zeigte den Bürgern aus seiner Heimat seinen neuen Wirkungskreis.

MÜNCHEN/FREISING Auf Einladung des Freisinger Stimmkreisabgeordneten, Staatsminister Dr. Florian Herrmann besuchten der CSU-Ortsverband Zolling mit Bürgermeister Max Riegler, Vertreter der örtlichen JU unter der Leitung von Benedikt Flexeder, sowie die Rheuma-Liga AG Freising/Neufahrn unter der Leitung von Manuela Wegler mit zahlreichen Gästen den Bayerischen Landtag und die Staatskanzlei.

Zunächst ging es für die Damen und Herren für eine Führung in die Staatskanzlei, wo sie als besonderes Highlight sogar das Zimmer des Leiters der Staatskanzlei, das sonst für Besucher nicht geöffnet ist, besichtigen durften. Denn der neue Hausherr der Staatskanzlei, der Freisinger Stimmkreisabgeordnete Dr. Florian Herrmann, ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Besucher aus seinem Stimmkreis kurz persönlich zu begrüßen und ihnen seine neue Wirkungsstätte zu zeigen. „Es freut mich sehr, das mich so kurz nach meinem Amtsantritt schon eine Gruppe aus meinem Stimmkreis Freising in der Staatskanzlei besucht“, so Dr. Herrmann.

Anschließend konnte beim Mittagessen im Bayerischen Landtag neue Kraft getankt werden. Mit einem Film über die Geschichte des Maximilianeums und des Bayerischen Landtags sowie dessen Aufgaben ging es anschließend weiter.

Bei einem Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann im Plenarsaal stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rege Fragen zu verschiedensten Themen wie der ärztlichen Versorgung, der dritten Startbahn und der Arbeit der Staatsregierung.

„Ich halte es für überaus wichtig, dass wir regelmäßig Gruppen die Möglichkeit bieten, an meiner Arbeit und der Arbeit des Bayerischen Landtags teilzuhaben. Transparenz im politischen Prozess ist in einer Demokratie unabdingbar“, so Dr. Herrmann.


0 Kommentare