17.04.2018, 16:02 Uhr

In der Residenz Dialektpreis für die Gruaberin

Monika Gruber ist ein Aushängeschild für die Region. (Foto: Tibor Bozi)Monika Gruber ist ein Aushängeschild für die Region. (Foto: Tibor Bozi)

Monika Gruber ist in jeder Hinsicht „a echte Schau!“

ERDING/MÜNCHEN Die Kabarettistin Monika Gruber aus Tittenkofen bei Erding ist mit dem Dialektpreis Bayern 2018 ausgezeichnet worden – für besondere Verdienste in Dialektpflege und Dialektologie. Ebenfalls einen Preis erhielten die Musikkabarettgruppe Couplet AG sowie acht weitere Gruppen, Sprachkenner und Kabarettisten. Der Dialektpreis wird jedes Jahr in Bayern für besondere Verdienste um den Dialekt und Dialektpflege verliehen. Überreicht wurden die Auszeichnungen in der Residenz von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Finanz- und Heimatminister Albert Füracker sowie Wissenschafts- und Kunstministerin Professor Dr. Marion Kiechle (alle CSU). Aus Erdinger Sicht besonders erfreulich: Die „Gruaberin“ gehört nicht nur in Bayern zur Kabarettelite, sie ist bundesweit ein Aushängeschild für die Region. Derzeit tourt Gruber mit ihrem neuen Programm. Wir gratulieren!


0 Kommentare