28.03.2018, 20:44 Uhr

Rotary Club München Flughafen Rotary Club München Flughafen kämpft gegen Kinderlähmung

Dr. med. Odo Weyerer, Präsident RC München Flughafen und Peter Heider, Gouverner Rotary Distrikt 1842. (Foto: Rotary)Dr. med. Odo Weyerer, Präsident RC München Flughafen und Peter Heider, Gouverner Rotary Distrikt 1842. (Foto: Rotary)

Der Präsident des Rotary Club München Flughafen, Dr. med. Odo Weyerer, hat voller Stolz eine Urkunde für das langjährige Engagement des Clubs für das Projekt PolioPlus von Governor Peter Heider entgegen genommen.

FLUGHAFEN Es handelt sich um das größte Projekt, das Rotary in seiner 113-jährigen Geschichte je angepackt hat – der Kampf gegen die Kinderlähmung. Gerade Odo Weyerer als praktizierender Hausarzt in Freising weiß, wie wichtig die Ausrottung dieser Krankheit ist. Das Projekt steht kurz vor dem Ziel: Seit 1988 gelang es mithilfe mächtiger Partner wie der Weltgesundheitsorganisation, den größten Teil der Welt durch massive Impfkampagnen von Polio zu befreien. Durch die großen Fortschritte der letzten Jahre rückt das Ziel bis Ende 2018 in greifbare Nähe: Bis dahin soll die Übertragungskette weltweit unterbrochen sein. Dies steht ganz im Sinne des rotarischen Gedankens, der unabhängig von Herkunft, Religion einen Beitrag zur Völkerverständigung und Verbesserung des Weltfriedens leisten will.


0 Kommentare