28.03.2018, 10:10 Uhr

Nach Ostern geht‘s os Verkehrsbehinderungen an der alten B11

Der Plan zeigt die Bauabschnitte. (Foto: Stadt Freising)Der Plan zeigt die Bauabschnitte. (Foto: Stadt Freising)

Baubeginn für den künftigen Anschluss der Westtangente.

FREISING Nach Ostern wird es zu Verkehrsbehinderungen im Raum Freising kommen. Dann ist Baubeginn für den künftigen Anschluss der Westtangente an die Staatsstraße 2350 (ehemalige B 11) und die Kreisstraße FS 44.

Los geht es am Dienstag, 3. April. Es wird in mehreren Bauabschnitten gearbeitet. Der Verkehr kann bis zum Abschluss der Arbeiten Ende November weitgehend aufrechterhalten werden. Auf der Strecke gilt dann eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Die bisherige Ampelanlage wird am Mittwoch, 4. April, um 9 Uhr, stillgelegt. Der Verkehr wird dann bis in den Spätherbst mit Baustellenampeln geregelt. Der Geh- und Radweg wurde bereits vollständig gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Schlüterallee. Die Baukosten für den Umbau des Kreuzungsbereichesbetragen rund 2,2 Millionen Euro.

Nach den Sommerferien erfolgen die letzten beiden Bauphasen. Dann werden die Asphaltbefestigungen im Bereich der FS 44 Richtung Lerchenfeld und Flughafen (Bauphase 5) und der St 2350 Richtung Freising (Bauphase 6) erneuert wird. Dann wird vorraussichtlich bis Mitte September an den Wochenenden gesperrt. Der stadtauswärtige Verkehr Richtung München bleibt aber auch dann auf einer Fahrspur immer gewährleistet.


0 Kommentare