05.03.2018, 19:40 Uhr

Der beste Absolvent aus dem Landkreis Michael Boehme aus Kranzberg gehört zu den Besten

IHK-Präsident Eberhard Sasse (re.) und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gratulierten Michael Boehme aus Kranzberg. (Foto: www.karsten.pfeifer.erfolgsphot)IHK-Präsident Eberhard Sasse (re.) und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gratulierten Michael Boehme aus Kranzberg. (Foto: www.karsten.pfeifer.erfolgsphot)

IHK und Bayerische Staatsregierung verleihen die Meisterpreise

MÜNCHEN Der beste Absolvent aus dem Landkreis Freising hat in einer Feierstunde der IHK für München und Oberbayern den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung erhalten. Michael Boehme aus Kranzberg, geprüfter Technischer Fachwirt, gehört zusammen mit 230 weiteren Absolventen zu den Jahrgangsbesten aus 58 IHK-Fortbildungsprüfungen. Insgesamt 2.994 Teilnehmer schlossen im abgelaufenen Prüfungsjahr ihre Fortbildung als Meister, Fachwirte, Fachkaufleute oder Betriebswirte erfolgreich ab.

IHK-Präsident Eberhard Sasse und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gratulierten allen Absolventen zu ihrem Erfolg. „Der Wirtschaftsstandort Oberbayern ist stolz auf Sie! 3.000 neue Meister, Fach- und Betriebswirte bedeuten 3.000 neue, hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte, die die Leistungsstärke und Zukunftsfähigkeit unseres Standorts sichern. Sie alle schaffen die Basis für Wachstum und Wohlstand“, betonte der IHK-Präsident gegenüber den Preisträgern.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner beglückwünschte die IHK-Absolventen und unterstrich die Bedeutung der beruflichen Bildung: „Die Absolventen sind Meister ihres Fachs und gehören zu den Besten der Besten. Durch den Meisterpreis werden ihre hervorragenden Leistungen – auch öffentlichkeitswirksam – gewürdigt. Um auch künftig die Nachfrage der Unternehmen nach qualifizierten Fachkräften decken zu können, müssen wir verstärkt für die berufliche Bildung als exzellenten Karriereweg werben. So stellen wir beispielsweise mit der Initiative Elternstolz die berufliche Ausbildung als gleichwertige Alternative zum Hochschulstudium vor und zeigen, dass sie ein hervorragender Start in ein erfolgreiches Berufsleben ist.“


0 Kommentare