02.03.2018, 14:23 Uhr

Weiter geht‘s mit der neuen Innenstadt Nicht auf die lange Bank geschoben

(Foto: Stadt Freising)(Foto: Stadt Freising)

Mehr als ein Hingucker: Muster-Möblierung in der Unteren Altstadt.

FREISING Weiter geht es in Freising mit der barrierefreien Umgestaltung der Innenstadt. Seit Beginn dieser Woche ist der längliche Granitwürfel an der Ecke Untere Hauptstraße / General-von-Nagel-Straße mit einer türkisfarbenen Holzauflage ausgestattet.

Auf einem weiteren Granitwürfel ganz am Ende der Unteren Hauptstraße wird demnächst ein Einsitzer-Element in braun-rötlicher Farbe desselben Herstellers installiert.

Die für die Bemusterung ausgewählten Sitzelemente bestehen aus einem Stahlrahmengestell und farbig lackierten Lärchenholzlatten. Das Farbkonzept greift dabei die gedeckten Töne der umliegenden Hausfassaden auf.

Mit den Bankelementen soll der Sitzkomfort auf den Granitsteinen erhöht werden, die (möglichen) Armlehnen erleichtern das Aufstehen.

Neben der Aufenthaltsqualität geht es auch um das „Lenken von Blickbeziehungen“ und die Sichtbarkeit der Blöcke im Straßenraum, die Passantinnen und Passanten ausdrücklich zum Platznehmen einladen sollen.

Wie bei den anderen Mobiliarelementen handelt es sich auch bei den Sitzbänken um Muster; möglich sind auch Ausführungen in anderen Farben, mit und ohne Armlehnen, mit und ohne Rückenlehnen.

In den kommenden Wochen werden die Sitzmöbel getestet und im Innenstadtbeirat vorgestellt. Danach fällt eine Entscheidung, wo und in welcher Ausführung weitere Sitzelemente angebracht werden.


0 Kommentare