29.11.2017, 09:01 Uhr

Rekordhaushalt 2018 Jeder Moosburger hat 2.000 Euro Schulden

(Foto: Hack)(Foto: Hack)

Die Dreirosenstadt schreibt weiter rote Zahlen.

MOOSBURG Nach der Stadt Freising hat auch Moosburg für 2018 einen „Rekordhaushalt“ zu stemmen.

51,8 Millionen Euro stehen da zu Buche, aufgegliedert auf den Verwaltungs- und Vermögenshaushalt.

Bei der Verabschiedung des Haushalts herrschte nicht gerade Hochstimmung, aber er wurde am Ende mit nur zwei Gegenstimmen verabschiedet.

Ein Hintergrund für die schlechte Lage ist die gesunkene Schlüsselzuweisung. Die Stadt Moosburg hat bei diesem Finanzausgleich deutlich weniger Geld erhalten.

Ein Millionenbetrag soll 2018 alleine in das neue Hallenbad investiert werden.

Außerdem wird die Erschließung des Baugebiets „Amperauen“ zu Buche schlagen, genauso wie der Straßenbau und diverse Planungskosten.

Keine Erleichterung bringen die Millionen Einnahmen aus dem Verkauf der Grundstücke im Baugebiet Amperauen.

Dieses Geld ist bereits für die nächsten Investitionen vorgesehen.

Der Schuldenstand in Moosburg wird am 31. Dezember 2018 voraussichtlich 23,7 Mio. Euro betragen.


0 Kommentare