10.04.2017, 13:26 Uhr

Asylbewerber außer Rand und Band Im Suff Beamten beleidigt und vehement Widerstand geleistet

Foto: Michael HopperFoto: Michael Hopper

Am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Moosburg zu einer Gaststätte in der Landshuter Straße gerufen. Dort wollte ein stark alkoholisierter 27-jähriger afghanischer Asylbewerber das gegen ihn ausgesprochen Hausverbot nicht befolgen.

MOOSBURG Gegenüber den einschreitenden Beamten weigerte er sich seine Personalien anzugeben und beleidigte diese als „Arschlöcher“. Da zu erwarten war, dass er das ausgesprochene Hausverbot weiterhin nicht befolgen würde und sein Verhalten äußerst aggressiv war, nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam. Weil er sich weigerte in das Dienstfahrzeug einzusteigen, mussten Handschellen angelegt werden.

Beim Verbringen in die Haftzelle leistete er erheblichen Widerstand, beleidigte die Einsatzkräfte mehrfach als „Wixer“, „Arschlöcher“ und „Schlampe“ und verletzte einen Beamten leicht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille.


0 Kommentare