01.08.2015, 22:02 Uhr

Beginn der offiziellen Projektphase im Tierpark Menschen mit Behinderung helfen in Hellabrunn

Neue Helfer fuer Hellabrunn - Zusammenarbeit zwischen der Lebenshilfe Werkstatt GmbH und dem Tierpark Hellabrunn startet in Projektphase;
aufgenommen am Freitag (31.07.15) im Tierpark Hellabrunn in Muenchen.

Foto: Joerg Koch/ Tierpark Hellabrunn
joerg@joergkochfoto.de;
+49-175-1815173; Foto: Joerg Koch/ Tierpark HellabrunnNeue Helfer fuer Hellabrunn - Zusammenarbeit zwischen der Lebenshilfe Werkstatt GmbH und dem Tierpark Hellabrunn startet in Projektphase; aufgenommen am Freitag (31.07.15) im Tierpark Hellabrunn in Muenchen. Foto: Joerg Koch/ Tierpark Hellabrunn joerg@joergkochfoto.de; +49-175-1815173; Foto: Joerg Koch/ Tierpark Hellabrunn

Seit 1. Mai sorgt eine Gruppe von Menschen mit Behinderung im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen der Lebenshilfe Werkstatt München und dem Tierpark Hellabrunn für saubere Besucherwege im Tierpark.

MÜNCHEN Nach erfolgreichem Test hat am heutigen 1. August die offizielle Projektphase mit der Außenarbeitsgruppe begonnen. In den nächsten Wochen soll diese auf bis zu 14 Mitglieder mit unterschiedlichsten Behinderungen anwachsen. Das Projekt ist ein Beispiel für gelebte Inklusion, das Menschen mit individuellen Einschränkungen an den Arbeitsmarkt heranführt und in ein Unternehmen mit fast 200 Mitarbeitern erfolgreich integriert.

Im Rahmen der Kooperation wird täglich ein Team der Lebenshilfe Werkstatt GmbH in Hellabrunn im Einsatz sein und neben sauberen Wegen die Tierparkmitarbeiter auch bei Saisonarbeiten wie Räum- und Streutätigkeiten sowie Herbstarbeiten unterstützen. Dadurch werden die Tierpfleger und Gärtner des Tierparks in ihren Aufgaben entlastet. „Uns ist es wichtig, dass unsere Tierpfleger so viel Zeit wie möglich mit den Tieren selbst verbringen können. Daher entstand die Idee mit der Lebenshilfe Werkstatt für bestimmte Aufgaben zu kooperieren“, erläutert Rasem Baban, Direktor des Tierparks Hellabrunn, die Hintergründe der Zusammenarbeit. So konnten die Tierpfleger von fachunspezifischen Arbeiten entlastet und mehr Zeit für Tierbeschäftigung und abwechslungsreiche Anlagengestaltung gewonnen werden.

Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks, Christine Strobl, sagt: „Menschen brauchen eine Aufgabe. Sie wollen zeigen, was sie können. Jeder Mensch hat seine Fähigkeiten, Stärken und Talente. Aber gebraucht werden wollen alle. Deshalb begrüße ich diese praktische Lebenshilfe“. Dabei werden die neuen Helfer zu jeder Zeit von entsprechend ausgebildetem Fachpersonal der Lebenshilfe Werkstatt GmbH betreut und begleitet.

Für die Teammitglieder der Lebenshilfe-Arbeitsgruppe ist es eine bereichernde Erfahrung zu einem positiven Besuchererlebnis im Tierpark Hellabrunn beitragen zu können. Damit kann die Lebenshilfe Werkstatt Dank der Initiative des Tierparks ihren Arbeitskräften mit unterschiedlichen Behinderungen ausgelagerte und arbeitsmarktnahe Arbeitsplätze in einem tollen Arbeitsumfeld bieten. Andreas Jehn, Geschäftsführer der Lebenshilfe Werkstatt bestätigt: „Wir finden es wunderbar, dass wir durch die Initiative des Tierparks Hellabrunn unseren Beschäftigten attraktive inklusive Arbeitsplätze anbieten können und stellen uns gerne der Herausforderung, an 365 Tagen vor Ort zu sein.“


0 Kommentare