29.05.2020, 15:54 Uhr

Endlich geht es vorwärts! Der Flughafen reaktiviert nun viele Verbindungen

Der während des Lockdowns zur Geisterstadt mutierte Flughafen fährt nun sukzessive wieder hoch. F.: ar/FMGDer während des Lockdowns zur Geisterstadt mutierte Flughafen fährt nun sukzessive wieder hoch. F.: ar/FMG

Die nächste Phase der Wiederaufnahmen folgt ab Mitte Juni.

Airport. Das infolge der Coronakrise massiv ausgedünnte Flugangebot am Münchner Airport wird in den kommenden Wochen wieder größer werden. Nachdem insbesondere der internationale Luftverkehr aufgrund der zahlreichen Reisebeschränkungen in den vergangenen Monaten nahezu zum Erliegen gekommen war, beginnen viele Fluggesellschaften im Juni damit, ihren Flugbetrieb schrittweise wieder hochzufahren.

Die Lufthansa fliegt bereits von München aus wieder regelmäßig nach Brüssel, Mailand, Rom, Wien und Zürich. Auch zwei attraktive US-Metropolen sind mit Lufthansa seit Dienstag, 2. Juni, wieder nonstop erreichbar. Seither bietet die Fluggesellschaft ihre Verbindung von München nach Chicago wieder an, am heutigen Mittwoch startet der erste Flug nach Los Angeles. Beide US-Destinationen sollen zunächst dreimal wöchentlich angesteuert werden. Auch auf der Route von München nach Tel Aviv wird Lufthansa vom 3. Juni an wieder drei wöchentliche Flüge durchführen.

Die Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings ist auf der Strecke von München nach Palma de Mallorca bereits wieder im Einsatz und wird von 6. Juni an auch wieder Flüge nach Pristina anbieten. Die Fluggesellschaft Qatar Airways, die ihren Flugbetrieb in München während der vergangenen Wochen aufrechterhalten hat, fliegt weiter viermal pro Woche nach Doha. Auch die griechische Fluggesellschaft Aegean hat ihre Verbindung von München nach Athen wieder aufgenommen und bietet zunächst drei wöchentliche Flüge. Luxair fliegt ab sofort fünfmal pro Woche von München nach Luxemburg und airBaltic hat ihren Liniendienst nach Riga mit vier wöchentlichen Flügen reaktiviert. Die bestehenden Flugverbindungen der Alitalia nach Rom, der KLM nach Amsterdam, der Air France nach Paris, der Finnair nach Helsinki und der Belavia nach Minsk werden zum Teil mit zusätzlichen Frequenzen aufgestockt. Ab Mitte Juni wird Lufthansa von München aus eine Vielzahl weiterer Destinationen ansteuern. Neben den Langstreckenzielen San Francisco, Montreal, Delhi und Seoul sollen dann weitere 30 europäische Städte wieder regelmäßig angeflogen werden. Auch andere Airlines haben für die zweite Junihälfte die Wiederaufnahme zahlreicher Verbindungen angekündigt. Genaue Daten zu den hinzukommenden Flügen liegen gegenwärtig noch nicht vor.

Am Flughafen werden alle Ankünfte und Abflüge über das Terminal 2 geführt. Abfertigungsprozesse und Wegeführungen wurden durch zahlreiche Maßnahmen in enger Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden auf den erhöhten Infektionsschutz ausgerichtet. In allen Abfertigungsgebäuden des Airports gilt weiter Masken-Tragepflicht − we –.