18.03.2020, 16:26 Uhr

Für die Versorgungssicherheit: Helfende Hände dringend gesucht!

Gemeinsam lässt sich die Versorgungssicherheit am besten wahren. F.: M. HamburgerGemeinsam lässt sich die Versorgungssicherheit am besten wahren. F.: M. Hamburger

Einreiseverbote verschärfen die Situation hinsichtlich der Saisonarbeitskräfte gerade auch für Landwirte.

Region. Im Zuge der Beschränkungen durch den Corona Katastrophenfall in Bayern benötigen Landwirte kurzfristig viele fleißige Hände, die bei Anbau, Pflege und der Ernte vorwiegend von Gemüse und Sonderkulturen helfen (z. B. muss Hopfen hochgebunden, Spargel gestochen werden uvm.).

Bisher wurden diese Tätigkeiten von den Landwirten selbst sowie zum großen Teil durch Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland erledigt. Deren Einreise ist aufgrund der Reisebeschränkungen aber aktuell nicht möglich.

Da diese prekäre Personalsituation auch in Ländern, die überwiegend Gemüse und Obst liefern, nicht anders ist, könnte es auch in Spanien oder den Niederlanden mit Saisonarbeitern bald eng werden. Importe bleiben dann aus. Und was jetzt nicht gesät und gepflanzt wird, kann im Sommer nicht geerntet werden.

Hier eine Idee zur Lösung: https://www.bauerwilli.com/lebensmittelversorgung-aktion-gruene-haende/

Manch einer könnte die Kurzarbeitszeit eventuell zur Mithilfe nutzen. Dies ist eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit.

Die Versorgungssicherheit ist bayerischen Landwirten sehr wichtig. Nur durch Anbau und Ernte können Mitbürger mit den besten, regionalen und hochwertigsten gesunden Nahrungsmitteln versorgt werden.

Landwirte, die Arbeitskräfte suchen, sollen sich unter Angabe der notwendigen Anzahl von Kräften bei ihrem regional zuständigen Maschinenring und Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur 0800/4555520 melden. Interessierte Arbeitnehmer sprechen bitte ebenfalls die Maschinenringe vor Ort und ihre Arbeitsagentur an. Gesucht werden Helfer z. B. in den Bereichen Hopfen, Erdbeeren, Spargel, Bio Betriebe uvm.