20.06.2019, 10:51 Uhr

ESA-Satellit ins Flugzeug bugsiert Vom Airport aus auf dem Weg in Richtung Orbit

(Foto: FMG/F. Steuer)(Foto: FMG/F. Steuer)

Im Container in die Antonov

FLUGHAFEN Besondere Frachtsendung am Flughafen München: Mit einem Spezialkran wurde jetzt ein 40-Fuß-Container mit dem von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA entwickelten Daten-Relais-Satelliten EDRS-C verladen. Die spektakuläre Frachtsendung wurde über die hochgeklappte Nase in das bereitstehende Frachtflugzeug vom Typ Antonov 124 gehievt. Ein weiterer Container wurde über das bordeigene Kransystem in den Laderaum des Flugzeugs bugsiert.

Inzwischen befindet sich die außergewöhnliche Frachtsendung auf der Reise zum Europäischen Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. Von dort aus startet der Satellit, um später eine weltraumgestützte Kommunikation sowie einen Datenaustausch aus der Erdumlaufbahn zu ermöglichen.