29.03.2019, 09:45 Uhr

Girls‘ Day am Münchner Flughafen „Mädchen, man muss sich einfach mal was trauen!“

Die Mädchen konnten den Damen in Führungspositionen zum Girls‘ Day Fragen stellen, die sie bewegten. (Foto: Alex Tino Friedel ATF Pictures)Die Mädchen konnten den Damen in Führungspositionen zum Girls‘ Day Fragen stellen, die sie bewegten. (Foto: Alex Tino Friedel ATF Pictures)

Mädchen erhielten Einblicke in klassische „Männerberufe“ am Airport

FLUGHAFEN „Was hat Ihnen nicht so gut gefallen?“, „Wie sieht Ihr Alltag als Chefin aus?“, „Haben Sie oft mit Vorurteilen zu kämpfen?“: Diese und viele andere Fragen konnten zum Girls Day am Donnerstag, 28. März, etwa 60 Mädchen aus der Flughafenregion, die am sogenannten Girls’ Day teilnahmen, an Andrea Gebbeken (re.), Geschäftsführerin Commercial und Security der Flughafen München GmbH (FMG), richten.

Die spannende Diskussionsrunde bildete den Auftakt eines abwechslungsreichen Programms, mit dem den Teilnehmerinnen Aufgaben und Perspektiven in klassischen „Männerberufen“ am Airport nähergebracht wurden. Andrea Gebbeken berichtete detailliert über ihren Berufsalltag und ermutigte die Schülerinnen, bei ihrer Berufswahl und Karriereplanung schon frühzeitig über in Frage kommende Führungspositionen nachzudenken. Ihr deutlicher Appell an die Mädchen: „Man muss sich einfach mal was trauen.“

Welche konkreten Ausbildungswege der Flughafen bietet, erfuhren die Schülerinnern von der Leiterin der Konzernausbildung der FMG, Theresa Fleidl (li.). Praktische Einblicke gab es anschließend in den verschiedensten Bereichen des Airports – von der Flughafenfeuerwehr über die Technik bis hin zu den Küchen der Flughafengastronomie.